Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Eigentlich logisch, dass nach der erweiterten Kooperation zwischen dem VfB Lübeck der VfL Lübeck-Schwartau nachfliegt… Die Zweitliga-Handballer fliegen zukünftig mit „Lübeck Air“, der Fluggesellschaft mit eigenem Flughafen in Blankensee.

Win-Win-Situation

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Friedel (Flughafen-Geschäftsführer) ist stolz, dass nun die Handballer ebenfalls ab Lübeck fliegen: „Wir freuen uns, dass die Sportler aus unserer Region unsere Infrastruktur nutzen. Wir wollen, dass die Menschen keine weiten Wege auf sich nehmen und das gleiche gilt auch für unsere Teams, die dann im Süden der Republik im Einsatz sind.“ Ziel des Flughafen ist es auch den Touristen für Lübeck und aus Lübeck entspanntes Reisen anzubieten. Im kommenden Jahr soll es Flüge in die Skigebiete von Blankesee geben.

- Anzeige -

Von Lübeck nach München und Stuttgart

Von Lübeck kann man nach München und Stuttgart abheben und zurückkommen. Die Fußballer der Grün-Weißen haben das diese Saison bereits dreimal in Anspruch genommen. Die „Tiger“ werden bereits in der kommenden Woche in den gleichen Genuss kommen. In einer Woche geht es zum Mittwochabendspiel bei der SG BBM Bietigheim. „Lübeck Air“ bringt das Team dann nach Stuttgart. Dieser Flug ist voll gesponsert.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Optimale Vorbereitung

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Flughafen Lübeck eine Partnerschaft schließen konnten und einige lange Reisen in den Süden Deutschlands zukünftig mit dem Flugzeug absolvieren können. Das bietet uns eine optimale Vorbereitung auf die Spiele in der 2. Bundesliga“, erklärt VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.