Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Todesfelde – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat die SG Todesfelde/Leezen beim Tabellennachbarn AMTV Hamburg mit dem 27:24 (11:11)-Sieg zwei wichtige Punkte auf die Habenseite gebracht.

AMTV Hamburg – SG Todesfelde/Leezen 24:27 (11:11)
Nach einem guten Start mit 2:0 und 6:3 in der 11. Minute gab es einen derben Hänger bei den Angriffsbemühungen, nach 18 Minuten hatte der AMTV Hamburg die Nase mit 8:6 vorne und baute diesen Vorsprung auf 11:7 (23.) aus. Mit einem 4:0-Lauf stellte die SG Todesfelde/Leezen das 11:11 zur Pause her.

Nach der Pause setzte der Gast ein Zeichen und zog auf 16:12 (40.) davon und lag in der 46. Minute gar mit 20 15 in Front. Was der AMTV auch probierte, To/Lee hatte die passende Antwort parat, brachte den 27:24-Sieg sicher nach Hause und rückte auf Platz 4 vor.

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen:
Katharina Schmidt (6/2), Janne Hübner (5), Laura Riehl, Franziska Haupt und Anna-Lena Grell (je 4), Anna Judycka und Lea Hansen (je 2)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

Bredstedter TSV – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 19:28 (10:11)
TSV Alt Duvenstedt – TSV Ellerbek 32:31 (15:16)
SV Preußen Reinfeld – TSV Altenholz 19:36 (7:20)
SG Altona – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 22:21 (11:11)
ATSV Stockelsdorf – SG Bergedorf/VM 30:20 (16:10)
FC St. Pauli – HL Buchholz-Rosengarten II 22:28 (9:18)
AMTV Hamburg – SG Todesfelde/Leezen 24:27 (11:11)

Männer
TSV Hürup – TV Fischbek 40:23 (21:10)
SG WIFT Neumünster – SG Hamburg-Nord 30:39 (12:20)
THW Kiel II – FC St. Pauli 36:17 (16:11)
HSG Eider Harde – AMTV Hamburg 28:28 (18:15)
TSV Kronshagen – DHK Flensborg 36:34 (14:18)
TSV Weddingstedt – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 26:28 (14:11)

(kbi)

Anzeige