TuS Aumühle-Wohltorf schwört sich ein vor dem Spiel
Foto: Timm Kretschmar
Anzeige
Kanzlei Proff

Lauenburg – In der Handball Schleswig-Holstein-Liga der Frauen hat der Tabellenzweite Lauenburger SV ein Auswärtsspiel vor sich, geht es doch heute (23.11.) um 18.30 Uhr zum Vorletzten SG Dithmarschen Süd. Die HSG Tills Löwen genießt morgen um 17.30 Uhr erneut Heimrecht gegen den Vierten Slesvig IF, was keine leichte Aufgabe darstellt. Bei den Männern genießt der TuS Aumühle-Wohltorf heute um 17.30 Uhr Heimrecht gegen die HSG Holsteinische Schweiz, während die HSG Tills Löwen ebenfalls heute um 17 Uhr zur HSG SZOWW in den Norden reist.

Frauen
SG Dithmarschen Süd – Lauenburger SV (Sonnabend, 18.30 Uhr, Burg/Dithmarschen, Sporthalle Burg)

Der Lauenburger SV – mit zuletzt 11:1 Punkten – ist beim Tabellendreizehnten SG Dithmarschen Süd klarer Favorit und will den nächsten Erfolg draufsatteln. Die Gastgeber haben den schwächsten Angriff der Liga, somit heißt es für die Mannschaft von Trainer Dieter Eigemann in der Hintermannschaft dem Spiel die entscheidenden Impulse zu geben und über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren zu kommen. Allerdings dürfen die Elbdiven die SG keineswegs auf die leichte Schulter nehmen, sondern von Beginn an Vollgas geben.

HSG Tills Löwen – Slesvig IF (Sonntag, 17.30 Uhr, Mölln, Stadtwerke-Arena)
Für die HSG Tills Löwen ist es das zweite von insgesamt drei Heimspielen in Folge. Nach dem Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den Mitaufsteiger ATSV Stockelsdorf II kommt ein Mitfavorit auf die oberen Plätze, Slesvig IF als Tabellenvierter. Somit ist die HSG krasser Außenseiter, will sich aber keineswegs verstecken und dem Top-Favoriten ordentlich Paroli bieten, hat sie doch nichts zu verlieren.

Männer
TuS Aumühle-Wohltorf – HSG Holsteinische Schweiz (Sonnabend, 17.30 Uhr, Aumühle, Heinrich-Willer-Halle)

Für den TuS Aumühle-Wohltorf gibt es gegen den Tabellenelften HSG Holsteinische Schweiz – hat erst drei Punkte auf dem Konto – keine zwei Meinungen, nur ein Sieg zählt. Alles andere wäre nicht nur eine Enttäuschung sondern würde die Mannschaft auch erst einmal aus der Spitzengruppe heraus fallen lassen. Die zuletzt 7:1 Punkte sprechen auch eine deutliche Sprache gegenüber 0:10 Punkten der Gäste.

HSG SZOWW – HSG Tills Löwen (Sonnabend, 17 Uhr, Ohrstedt, Heinrich-Carstensen-Halle)
Für die HSG Tills Löwen geht es zum Aufsteigerduell nach Ohrstedt zur dort ansässigen HSG SZOWW (Handballspielgemeinschaft SZ Ohrstedt/Ostenfeld/Wittbek/Winnert). Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Spitzenmannschaften der Liga, sollen nun wieder zwei Punkte auf das Konto gebucht werden, damit der Punktestand ausgeglichen und ein Mittelfeldplatz gesichert wird.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen

HSG Tarp/Wanderup – Suchsdorfer SV (Sa., 23.11., 15 Uhr)
ATSV Stockelsdorf II – HC Treia/Jübek (Sa., 23.11., 15.30 Uhr)
SG Dithmarschen Süd – Lauenburger SV (Sa., 23.11., 18.30 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe – Preetzer TSV (So., 24.11., 15 Uhr)
SV Sülfeld – TSV Lindewitt (So., 24.11., 17 Uhr)
HSG Tills Löwen – Slesvig IF (So., 24.11., 17.30 Uhr)

Männer
MTV Herzhorn – HSG Mönkeberg-Schönkirchen (Sa., 23.11., 16.30 Uhr)
HSG SZOWW – HSG Tills Löwen (Sa., 23.11., 17 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – HSG Marne/Brunsbüttel (Sa., 23.11., 17 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – HC Treia/Jübek (Sa., 23.11., 17.30 Uhr)
TuS Aumühle-Wohltorf – HSG Holsteinische Schweiz (Sa., 23.11., 17.30 Uhr)
HSG SZOWW – TSV Hürup II (So., 24.11., 14 Uhr)
TSV Sieverstedt – Bredstedter TSV (So., 24.11., 17 Uhr)

(kbi)