U 23 des VfL Lübeck-Schwartau schließt Saison auf Platz 6 ab

Verantwortliche und Mannschaft mit der Entwicklung zufrieden

Die Zweite des VfL Lübeck-Schwartau schloss erfolgreich auf Platz 6 ab
Foto: Mathias Stödter

Lübeck – In der Landesliga-Süd (LL-Süd) der Männer hat die Bundesligareserve des VfL Lübeck-Schwartau nach einer Neuformierung der Mannschaft zum Saisonstart einen ausgezeichneten 6. Platz mit 22:22 Punkten und 621:621 Toren ein völlig ausgeglichenes Ergebnis eingefahren. Die Mannschaft von Trainer „Tiffy“ Stephan Schlegel legte dafür einen Endspurt mit 10:2 Punkten hin und realisierte damit das selbst gesteckte Saisonziel.

Wer gewinnt den Schleswig-Holstein Pokal?

  • 1. FC Phönix Lübeck (44%, 494 Votes)
  • SV Todesfelde (37%, 414 Votes)
  • Ist mir egal (17%, 190 Votes)
  • Weiß ich nicht  (1%, 13 Votes)

Total Voters: 1.111

Wird geladen ... Wird geladen ...

Holpriger Start mit dynamischer Steigerung zum Saisonende

Der Saisonstart war, nach drei Niederlagen, eher etwas holprig, obwohl in der Vorbereitung gut gearbeitet wurde und auch gute Ergebnisse gegen höherklassige Mannschaften erzielt wurden. „Wir haben aus einer guten Vorbereitungsphase, trotzdem einen schwierigen Saisonstart gehabt. Wir haben Punkte liegen gelassen, die wir nicht hätten verlieren müssen“, war Mannschaftskapitän Yan Eric Barthel nicht begeistert vom Saisonstart.
Doch die Mannschaft entwickelte sich mit zunehmender Saison und aus 2:12 Punkte wurden zur Weihnachtspause 8:14. In der Rückserie wurde der Lohn der harten, gemeinsamen Arbeit in den Trainingseinheiten mit 14:8 Punkten belohnt, was am Ende zu ausgeglichenen Punkten und auch Toren führte.
„Das ist aus meiner Sicht eine gute Entwicklung, wobei wir sogar gegen den Preetzer TSV im Rückspiel doppelt punkteten, die einer der beiden Aufstiegskandidaten gewesen sind. Neben der positiven Weiterentwicklung des Kaders, die unter anderem auch durch Trainingseinheiten mit der Profimannschaft erreicht wurde, spielt für uns die Integration talentierter Nachwuchsspieler eine wesentliche Rolle“, zeigte sich Teammanager Frank Barthel zufrieden.

Breiter Kader machte sich am Ende bezahlt

Insgesamt wurden in der Zweiten des VfL Lübeck-Schwartau 25 Spieler eingesetzt, von denen niemand an allen 22 Spielen auf der Platte stand. Auf 21 Einsätze kamen lediglich drei Spieler (Felix Krause, Wayan Soltau und Niklas Schröter) und auf 20 Spiele kamen noch Tarek Bilinger und Mats Block, alle anderen lagen unter 20 Einsätze.
„Die gute Arbeit im Jugendbereich trägt langsam Früchte und so konnten wir mit Lennart Gönnemann einen vielversprechenden U19-Spieler bereits mehrfach bei uns einsetzen. Lennart hatte auch schon Einsatzzeiten im Profikader, was deutlich macht, wohin er sich noch entwickeln kann“, freute sich Frank Barthel über die positive Entwicklung.

Alle Spiele in der Übersicht

VfL Lübeck-Schwartau 2HSG Wagrien29 : 35
Preetzer TSVVfL Lübeck-Schwartau 232 : 18
VfL Lübeck-Schwartau 2Lübecker TS23 : 30
VfL Lübeck-Schwartau 2TSV Schwarzenb37 : 28
TuS Aum-WohltVfL Lübeck-Schwartau 224 : 22
Bramstedter TSVfL Lübeck-Schwartau 229 : 15
VfL Lübeck-Schwartau 2TuS Lübeck23 : 27
ATSV StockelsdVfL Lübeck-Schwartau 231 : 36
TSV PlönVfL Lübeck-Schwartau 226 : 36
VfL Lübeck-Schwartau 2SV Henst-Ulzb34 : 23
HSG Mönk-Schön 2VfL Lübeck-Schwartau 229 : 16
HSG WagrienVfL Lübeck-Schwartau 220 : 28
VfL Lübeck-Schwartau 2Preetzer TSV33 : 30
Lübecker TSVfL Lübeck-Schwartau 230 : 26
VfL Lübeck-Schwartau 2TuS Aum-Wohlt25 : 29
TSV SchwarzenbVfL Lübeck-Schwartau 234 : 27
VfL Lübeck-Schwartau 2ATSV Stockelsd37 : 31
VfL Lübeck-Schwartau 2Bramstedter TS33 : 31
TuS LübeckVfL Lübeck-Schwartau 225 : 22
VfL Lübeck-Schwartau 2TSV Plön35 : 25
SV Henst-UlzbVfL Lübeck-Schwartau 223 : 32
VfL Lübeck-Schwartau 2HSG Mönk-Schön 234 : 29

Die Abschlusstabelle

Anzeige
1Lübecker TS637:53737:7
2Preetzer TSV665:53536:8
3TuS Lübeck von 1893674:54131:13
4Bramstedter TS632:53531:13
5TuS Aumühle-Wohltorf590:56527:17
6VfL Lübeck-Schwartau 2621:62122:22
7HSG Wagrien632:65122:22
8HSG Mönkeb.-Schönk. 2577:58120:24
9TSV Schwarzenbek640:68718:26
10SV Henstedt-Ulzburg593:73310:34
11ATSV Stockelsdorf565:7156:38
12TSV Plön498:6234:40

„Wir haben unser Saisonziel erreicht und haben uns als Mannschaft gefunden. Ich gehe davon aus, dass es in der kommenden Saison direkt von Anfang an besser klappen wird, so dass wir dann die Möglichkeit haben anders starten zu können“, blickte Mannschaftskapitän Barthel zuversichtlich nach vorne.

Torschütze vom Dienst im Team und der Liga wurde Felix Krause

In der mannschaftsinternen Torschützenliste steht Felix Krause mit 182 Toren (davon 41 per Siebenmeter) in 21 Spielen an der Spitze, was einem Schnitt von 8,7 Toren pro Spiel bedeutet. Diese bedeutet gleichzeitig ebenfalls Platz 1 in der Torschützenliste der Landesliga-Süd. Gefolgt wird Krause von Yan Eric Barthel (107/14/19/5,6) und Wayan Soltau (47/3/21/2,2). Barthels taucht ebenfalls auf Platz 12 in der Torschützenliste der Liga auf.

Die Top-Ten der internen Torschützen
Tabelle

Sechs Disqualifikation und 84 Zeitstrafen

Die Mannschaft des VfL U23 erwies sich nicht als eine zimperliche, es ging schon kräftig zur Sache, was insgesamt sechs Disqualifikationen und 84 Zeitstrafen bei 17 Verwarnungen verdeutlichen. Die meisten Strafen kassierte Tarek Bilinger mit 3 Verwarnungen, 16 Zwei-Minuten-Strafen und 2 Disqualifikation vor Torschützenkönig Felix Krause (3/11/0) und Luca Stödter (1/8/0).

Die Top-Ten der Strafen innerhalb der Mannschaft
Tabelle

U 23 verzeichnet bisher drei Abgänge

Die Personalsituation wird sich zur kommenden Saison aus jetziger Sicht leicht verändern. Torhüter Dennis Hein hängt die Schuhe an den berühmten Nagel und Rückraum-Shooter Luca Stödter muss beruflich kürzertreten, wird somit vorerst nicht zur Verfügung stehen. Rechtsaußen Robin Westphal muss eine sehr schwere Schulterverletzung auskurieren, die ihn mehrere Monate zwangspausieren lässt. Somit stehen derzeit 17 Spieler für die nächste Saison bereit. „Für die kommende Saison können wir aktuell mit 17 Spielern planen, wobei wir derzeit noch das ein oder andere Gespräch führen, um den Kader zu verstärken. Berufsbedingt kann es immer wieder zu Engpässen bei den Spielen kommen, wir wollen uns deshalb hier flexibler aufstellen“, ist Teammanager Barthel zuversichtlich.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -