U19 des MTV Lübeck nimmt Auswärtshürde in Schwerin

Duell auf Augenhöhe erst in letzter Minute entschieden

Daniel Baasch mit einer guten Leistung als Spielgestalter
Foto: MTV/Arnd Habermann

Lübeck – Der MTV Lübeck hat mit seiner U19-Mannschaft in der Jugend-Bundesliga-Handball (JBLH) auch sein drittes Spiel in Folge bei den Mecklenburger Stieren Schwerin mit 33:31 (17:16) gewonnen und sich auf Platz 7 verbessert.

Motor stottert am Anfang etwas, läuft anschließend rund

- Anzeige -

Motor stottert am Anfang etwas, läuft anschließend rund

In den ersten fünf Minuten zeigten die Mecklenburger „Jungstiere“, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Mit ihre offensiven Deckungsarbeit kauften sie den Gästen den Schneid ab und lagen nach fünf Minuten mit 2:0 in Front, was die einzige Zwei-Tore-Führung im Spiel für den Gastgeber blieb. Langsam fand die Mannschaft von Trainer Andrej Kurchev ins Spiel und zweimal Vincent Gottstein sowie einmal Guèric Gehrmann drehten den Spieß um und der MTV führte 3:2 in der 9. Minute. Lübecks Daniel Baasch zeigte auf der Mitte deutlich ansteigende Form, setze seine Nebenleute wie Gottstein und Kreisläufer Gehrmann gekonnt in Szene. Es blieb das erwartet enge Spiel, in dem die Schweriner die Lübecker Führung immer wieder ausglichen. Nach dem Team-Time-Out in der 18. Minute tauschte Trainer Kurchev den Rückraum inklusive Spielsystem, was Wirkung zeigte. Der MTV zog auf 12:9 (24.) davon, was die Auszeit der Gastgeber zur Folge hatte. Nach der Auszeit zeigte sich, dass Lübecks Abwehrreihe inklusive des Torwartes nicht den besten Tag erwischt hatten und viele leichte Gegentreffer der Schweriner zuließen, dass es nur noch mit einem 17:16 in die Pause ging.

MTV im Spiel auf Augenhöhe bis zum Schluss hochkonzentriert

Ein Doppelschlag von Gottstein stellte wieder einen Vorsprung von drei Toren beim 19:16 (32.) her, doch es war nicht von langer Dauer. Die Gastgeber glichen beim 20:20 nicht nur aus sondern gingen mit 21:20 (41.) in Führung. Daniel Baasch brachte seine Farben mit 22:21 (42.) wieder nach vorn und Trainer Kurchev nahm seine nächste Auszeit. Von nun an geriet der MTV nicht mehr in Rückstand und es entwickelte sich ein sehr intensives Spiel. Schwerin brachte seine Mannschaft in der Auszeit beim 26:30 nach 54 Minuten noch einmal in die Spur zurück. Die Partie wurde noch intensiver, es gab mehrere Zeitstrafen und die Mecklenburger Stiere erzielten das 30:31 und es waren noch zweieinhalb Minuten auf der Uhr. Dieses veranlasste MTV-Trainer Kurchev seine letzte Auszeit zu nehmen.

Im Anschluss an die Auszeit stellten die Gastgeber erfolgreich auf offensive Manndeckung um. Ballverlust bei Lübeck und Marc Bjarne Koscielski brach in der Mitte durch, wird von Lübecks Luis Ciudad Benitez jäh gestoppt (59.), der daraufhin disqualifiziert wurde. Den fälligen Siebenmeter parierte sein Teamkollege Niklas Böttger und auf der gegenüberliegenden Seite traf Daniel Baasch zweimal innerhalb von 15 Sekunden zum 33:30, damit war der Drops gelutscht und die Auswärtspunkte mit dem 33:31-Endstand gesichert.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Die U19 des MTV Lübeck feiert ihren Sieg in Schwerin
Foto: MTV/Arnd Habermann

Trainer Kurchev zeigte sich letztlich zufrieden: „Wir haben uns über den Großteil der Spielzeit an die Absprachen gehalten. Die Schweriner haben das gespielt, was wir erwartet haben und wenn wir noch konsequenter in der Umsetzung werden, sehe ich noch großes Potential in der Mannschaft“, machte der Coach Lust auf höhere Aufgaben für seine U19-Jungs. „Das haben wir unnötig spannend gemacht. Ich wollte auch allen Spielanteile geben, aber Schwerin war der erwartet harte Gegner.“

Am kommenden Sonnabend kommt zum letzten Spiel der Vorrunde der HSV Hamburg mit zwei ehemaligen Lübecker Spielern in die Hansehalle. Es folgen zwei spielfreie Wochenende bevor es in der Zwischenrunde um den DHB-Pokal weitergeht.

Der MTV Lübeck spielte in folgender Aufstellung:
Julian Hammon, Niklas Böttger – Guèric Gehrmann (3), Reinhard Canzler, Tjorben Patzke, Tom Kalkmann (3), Ivan Kurchev (1), Luis Ciudad Benitez, Daniel Baasch (7), Vincent Gottstein (6), Elias Moussa (1), Johannes Petrowa (2), Adrian Heuer (1), Fabian Hübner (9/4)

Alle Spiele mit aktueller Tabelle

HSG Eider HardeTHW Kiel34:35
Handball Sport Verein HamburgHC Bremen41:33
HC Empor RostockFüchse Berlin Reinickendorf29:32
SG Flensburg-Handewitt1. VfL Potsdam 199027:24
Mecklenburger Stiere SchwerinMTV Lübeck31:33
1Füchse Berlin Reinickendorf16:0272:169103
2THW Kiel13:3233:20429
3Handball Sport Verein Hamburg12:4248:22919
4HC Empor Rostock9:5235:21025
5HSG Eider Harde8:8245:247-2
6SG Flensburg-Handewitt6:8139:151-12
7MTV Lübeck6:10218:246-28
81. VfL Potsdam 19904:12192:213-21
9Mecklenburger Stiere Schwerin4:12167:211-44
10HC Bremen0:16196:265-69

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here