Mattis Potratz auf dem Weg zum Torerfolg
Foto: VfL Bad Schwartau Privat
Anzeige
Kanzlei Proff

Bad Schwartau – Die männliche Jugend A des VfL Bad Schwartau hat in der Jugend-Bundesliga-Handball (JBLH) in der Pokalrunde-Nord vor 150 Zuschauern in der Ludwig-Jahn-Halle gegen TuSEM Essen mit 26:34 (14:10) verloren. Damit sind die Chancen auf das Erreichen der K.o.-Phase bei zwei ausbleibenden Spielen nur noch theoretisch aber rechnerisch immer noch möglich.

Die Jungs von Trainer Mirko Baltic kamen gut in das Spiel. Nach zwölf Minuten stand es 7:2 für den Schwartauer Nachwuchs. Die Abwehr stand stabil vor dem gut aufgelegten Niklas Schröter im Tor und im Angriff wurden die Chancen konsequent genutzt. Baltic: „Insgesamt war das am Anfang ganz ordentlich. Wir waren besser, haben aber in der ersten Halbzeit insgesamt zehn Bälle verschossen und hätten zur Halbzeit deutlich höher führen müssen.“ So ging der VfL mit einer 14:10-Führung in die Pause.

Es blieb ein Geheimnis, was in der Kabine passierte. Fakt ist, dass die Schwartauer U19 eine völlig desolate zweite Halbzeit ablieferte. Die Schwartauer Abwehr kassierte drei Zeitstrafen in Folge und innerhalb von fünf Minuten glich Essen auf 16:16 aus. Auch ein frühes Team Time Out veränderte die Richtung des Spiels nicht mehr. Der TuSEM zog davon, führte zwischenzeitlich mit zehn Toren und hatte bereits in der 50. Minute die Partie für sich entschieden. „Wir haben insgesamt zu viele Bälle verworfen und den Angriffsfrust mit in die Abwehr transportiert. Wir brechen dann leider auseinander und waren nicht in der Lage das Ruder noch einmal herum zu reißen“, resümierte Baltic.

Für die A-Jugend des VfL Bad Schwartau geht es jetzt am Sonnabend (14.3.) um 16 Uhr zum schweren Landesderby nach Kiel. Der THW gewann das Hinspiel in Bad Schwartau. Somit ist ein Sieg Pflicht, um zumindest die theoretischen Chancen auf das Erreichen der K.o.-Phase zu erhalten. „Wir werden sicher wieder unser Bestes geben. Solange wir noch rechnerische Chancen haben, geben wir nicht auf“, so die Ansage von Trainer Baltic.

Am letzten Spieltag der Pokalrunde empfängt der VfL Bad Schwartau am Sonntag (22.3.) um 16 Uhr die JSG NSM Nettelstedt in der heimischen Ludwig-Jahn-Halle.

Spielfilm: 3:1 (6.), 7:2 (12.), 11:5 (21.), 12:8 (28.) 14:10 (30.), 16:16 (36.), 18:20 (40.), 19:23 (43.), 20:28 (49.), 22:32 (53.), 26:34 (60.)

Es spielten: Schröter, Müller-Belau – Potratz (6), M. Hagen (5/3), Schramm (3), Brandes (2), Puchert (2), Herbers (2), N. Hagen (2), Potz (1), Laveaux (1), Seyfferth (1), Steingrübner (1)

(PM/kbi)