Mattis Potratz (VfL Lübeck-Schwartau)
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der VfL Lübeck-Schwartau setzt weiterhin auf Talente aus der eigenen Jugend: Mattis Potratz steht ab der kommenden Saison im Kader der Bundesliga-Mannschaft und erhält einen Dreijahresvertrag.

Potratz überzeugt Przybecki

Der 18-Jährige überzeugte VfL-Trainer Piotr Przybecki mit guten Leistungen in der A- Jugend-Bundesliga. Bereits zu Beginn der vergangenen Saison stand Potratz in den DHB- Pokalspielen und im Bundesligaspiel gegen die HSG Krefeld im Kader der Lübecker.

„Großes Potenzial“

„Mattis Potratz ist ein sehr talentierter Spieler, der in den Trainingseinheiten bei uns und in den Spielen mit der A-Jugend bereits sein großes Potential gezeigt hat. Wir wollen ihm die Chance geben, sich bei uns weiterzuentwickeln und zu einem erfolgreichen Bundesligaspieler zu reifen“, sagt Przybecki.

Mattis Potratz auf dem Weg zum Torerfolg
Foto: VfL Bad Schwartau Privat

Schritt Richtung Profi

Der Linksaußen spielte fünf Jahre in der Jugend des VfL Bad Schwartau und will jetzt den Schritt in den Profi-Handball schaffen: „Ich freue mich total auf diese große Chance. Ich glaube, dass ich von Thees Glabisch und Fynn Gonschor auf meiner Position viel lernen kann. Ich durfte in der vergangenen Saison schon die tolle Atmosphäre in der Hansehalle kennenlernen und wurde schon damals von der ganzen Mannschaft super aufgenommen. Jetzt möchte ich mich persönlich weiterentwickeln und ein fester Bestandteil der Mannschaft werden“, sagt Potratz.

Pankofer lobt Nachwuchsarbeit

VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer ist glücklich über die Verpflichtung von Potratz: „Wir wollen unseren Weg mit jungen Spielern weitergehen, deshalb bin ich stolz, dass wir mit Mattis jetzt den zweiten Jugendspieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Profi-Mannschaft aufnehmen können. Das zeigt auch die gute Arbeit, die im Jugendbereich in den vergangenen Jahren geleistet wurde. Mattis ist trotz seines jungen Alters für einen Außenspieler körperlich schon sehr stark. Ich bin davon überzeugt, dass er sich schnell in die Mannschaft integrieren und uns mit seinen Fähigkeiten weiterhelfen wird.“

A-Jugend-Coach weiß um die Herausforderung

Der 18-jährige Linksaußen ist neben dem Handball Schüler der Oberstufe der Geschwister-Prenski-Schule in Lübeck. „Das ist natürlich eine unglaubliche Herausforderung, die Schule und den Handball parallel zu meistern“, weiß Mirko Baltic, Trainer der A-Jugend des VfL Bad Schwartau. „Ich freue mich wirklich sehr für Mattis, dass er die Möglichkeit bekommt, beim VfL Profi-Handball zu spielen. Er hat es sich mit harter Arbeit und viel Disziplin verdient und ich traue ihm absolut zu, dass er sich langfristig durchsetzen wird. Es macht mich stolz, dass mit Mattis Potratz und Melf Hagen jetzt zwei Nachwuchsspieler den Sprung in die Profi-Mannschaft geschafft haben.“

🔥 Der VfL bindet Nachwuchsspieler Mattis Potratz! Der 18-Jährige kommt aus der eigenen U19 in den Profikader und erhält…

Gepostet von VfL Lübeck-Schwartau am Freitag, 19. Juni 2020
Anzeige