Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 6. Februar ertönt mit dem Auswärtsauftritt bei Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck der Startschuss für die Restspielzeit in der 2. Liga. Für den VfL Lübeck-Schwartau stehen dort insgesamt 23 Partien bis Saisonende auf dem Programm. Ein Mammutprogramm. Seit rund zwei Wochen sind die „Tiger“ deshalb schon aktiv, legen im Training Grundlagen für eine erfolgreiche Zeit. Auch Praxis wurde gesammelt. Das dann am Sonnabend beim Testmatch in Wilhelmshaven. Das Spiel endete aus Sicht der Schleswig-Holsteiner 27:25 (13:11).   

Trainer-Fazit…

VfL-Coach Piotr Przybecki sagte bei HL-SPORTS zum Auftritt in Niedersachsen: „Wir haben das insgesamt ganz ordentlich gemacht. Am Anfang hatten wir noch ein paar kleine Probleme mit der Abwehr, konnten uns aber irgendwann absetzen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann alles unter Kontrolle. Im Endeffekt war das aber nur eine Station, sind wir in der Vorbereitung.“

- Anzeige -

Nicht komplett…

In Wilhelmshaven standen beim VfL Jan Schult, Felix Kasch und Fynn Gonschor nicht auf der Platte (alle angeschlagen). Kreisläufer und Abwehrstratege Fynn Ranke (27), der im September 2020 am Knie operiert wurde, arbeitet weiterhin an seinem Comeback, fehlte ebenfalls. Ebenso wie Niels Versteijnen, der nach seinem Auftritt in der niederländischen Nationalmannschaft geschont wurde.  

Ab Montag weiter Vollgas…

Przybecki hat seinem Team am Sonntag frei gegeben. Am Montag steigt der Zweitligist aber wieder normal in den Trainingsbetrieb ein.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Noch einmal…

Zur Info: Der Wilhelmshavener HV wird Lübeck-Schwartau in der Vorbereitung weiter begleiten. Nach der Partie am 23. Januar treffen beide Clubs erneut aufeinander, gastiert der WHV dann am 30. Januar in der Lübecker Hansehalle.

Fynn Ranke (15, VfL Lübeck – Schwartau) arbeitet aktuell an seiner Rückkehr. Archivfoto: Lobeca/Raasch

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.