Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In den letzten Wochen lief es für den VfL Lübeck-Schwartau in der 2. Bundesliga sicherlich alles andere als gut. Nach zwei deutlichen Pleiten in Folge verloren die Schleswig-Holsteiner zuletzt auch ihr Heimspiel gegen Bietigheim mit 22:24, kassierten die nächste Niederlage.

Bedeutung bewusst…

Den Kopf in den Sand stecken will man aber natürlich nicht. Gerade vor dem nächsten Auftritt, dem Gastspiel am Freitag den 16. April in der q.beyond Arena (20 Uhr), beim Handball Sport Verein Hamburg, gibt man sich kämpferisch, hat eigentlich nichts zu verlieren. „Es ist aber immer noch ein Derby. Auch wenn Corona ist, bleibt das immer noch etwas Besonderes“, freut sich VfL-Rückraumspieler Markus Hansen auf den Auftritt beim Tabellenführer und ergänzt: „Die spielen eine richtig gute Saison, eine überragende. Für uns gilt es jetzt Spaß zu haben, das zu zeigen, was wir zuletzt ab der 40. Minute gegen Bietigheim gezeigt haben. Das müssen wir nun allerdings von der ersten Minute an den Tag legen, dann wird das auch ein spannendes Spiel gegen Hamburg“, ist sich Hansen sicher. Mut macht sicherlich auch das Hinspiel. Indem hatten nämlich die „Tiger“ damals in Lübeck die Nase mit 31:28 vorn.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.