Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Das Ende der Spielzeit 2021/2022 in der 2. Handball-Bundesliga ist erreicht. Wie am letzten Spieltag üblich heißt es dann auch immer wieder Goodbye sagen, werden Spieler die ihre Wirkungsstätte verlassen noch verabschiedet. In der Lübecker Hansehalle wurde das auch getan. Das Quartett um Außen Thees Glabisch (erhielt nach 8 Jahren beim VfL keinen neuen Kontrakt), Spielmacher Julius Lindskog Andersson (kehrt zurück nach Schweden), so wie Julian Borchert und Alexander Haß, beide Torleute waren ausgeliehen, kamen in den Genuss, wurden vom VfL-Publikum mit viel Applaus bedacht. Das alles unmittelbar nach dem letzten Pflichtspielauftritt der „Tiger“, die sich mit einem 27:32 (wir berichteten) gegen Emsdetten in die handballfreie Zeit verabschiedeten. Allerdings nicht ohne das bei HL-SPORTS noch einmal VfL-Trainer Piotr Przybecki zu Wort kam….

So sagte Przybecki zur Niederlage:

- Anzeige -

„Für Emsdetten stand einiges auf dem Spiel, das hat man gemerkt. Wir haben versucht dagegenzuhalten und gekämpft, uns aufgerieben. Allen voran Martin Waschul hat alles reingehauen. Aber am Ende haben wir einfach zu viele Gegentore zu Hause bekommen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Julius Lindskog Andersson verlässt den VfL. Foto: Lobeca/Raasch

und zu den Verabschiedeten…

„Thees war so lange beim VfL, Julius zwar nur ein Jahr, das hatten wir anders erhofft. Beide sind wichtige Spieler. Das tut immer weh, wenn solche Spieler gehen. Auch Julian und Alexander sind gute Jungs, haben ihre Sache gut gemacht. Den Qualitätsverlust gilt es nun eben aufzufangen.“

Auch Thees Glabisch ist in der nächsten Saison nicht mehr dabei. Foto: Lobeca/Kaben

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.