Weltmeisterschaft 2021 in Ägypten wirft ihre Schatten voraus

Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Zwischen dem 13. und 31. Januar findet in Ägypten die 27. Männer-Handball-Weltmeisterschaft 2021 (WM 2021) statt. Zum ersten Mal gehen 32 Nationen statt bisher 24 an den Start und es wird in acht Vorrundengruppen gespielt. Die Weltmeisterschaft wird auch – wie alles andere zurzeit – durch die Corona-Pandemie überschattet. Hierzu wurde gestern (10.1.) noch während des Qualifikationsspiels gegen Österreich (34:20) bekannt, dass die beim Präsidenten der International Handball Federation (IHF) vorgebrachten Bedenken von vierzehn Kapitänen europäischer Teams, Früchte getragen hatten. Die WM 2021 in Ägypten findet nun doch ohne Zuschauer statt. Die Vorrunde beginnt am 13. Januar um 19 Uhr mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers Ägypten gegen Chile. Am nächsten Tag starten die Vorrundenspiele in den Gruppen A bis D und wiederum einen Tag später die Gruppen E bis H.

Durchführung der Gruppenspiele bis zum Finale

Nach Abschluss der Vorrunde qualifizieren sich die jeweils drei ersten Teams der acht Gruppen für die Hauptrunde, die wiederum in vier Gruppen zu je sechs Mannschaften ausgespielt wird. Die beiden Erstplatzierten jeder Hauptrundengruppe erreichen das Viertelfinale, ab dem im K.o.-System gespielt wird. Die Sieger der Viertelfinal-Spiele qualifizieren sich für das Halbfinale, deren Verlierer um Platz 3 antreten und die Sieger bestreiten das Finale.

- Anzeige -

Für die acht Letztplatzierten der Vorrundengruppen geht es im President’s Cup um die Plätze 25 bis 32 vom 20. bis zum 27. Januar. Hier wird in zwei Vierer-Gruppen die Teilnahme an den Platzierungsspielen ermittelt.

Verfahren bei Punktgleichheit in Gruppenspielen

Bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Mannschaften entscheiden nach Abschluss der jeweiligen Gruppenspiele folgende Kriterien über die Platzierung:

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
  1. höhere Anzahl Punkte in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams
  2. bessere Tordifferenz in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams
  3. höhere Anzahl Tore in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams
  4. bessere Tordifferenz von sämtlichen Spielen
  5. höhere Plustoranzahl sämtlicher Spiele
  6. das Los
    Lediglich im President’s Cup entfällt Punkt 5 und es kommt gleich zum Losentscheid.

Verfahren bei Unentschieden in der Finalrunde

Die Spiele der Finalrunden werden im K.o.-System durchgeführt. Bei einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit findet eine Verlängerung mit zweimal fünf Minuten statt. Steht es nach der ersten Verlängerung weiterhin unentschieden, wird eine zweite Verlängerung mit zweimal fünf Minuten gespielt. Gibt es weiterhin keinen Sieger, wird das Spiel durch Siebenmeter-Werfen entschieden.

Im President’s Cup gibt es bei den Platzierungsspielen keine Verlängerungen, sondern das Spiel wird nach Beendigung der regulären Spielzeit bei einem Unentschieden direkt durch Siebenmeter-Werfen entschieden.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.