Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der 2. Liga hängen die Handballer des VfL Lübeck-Schwartau aktuell etwas durch. Zwei Partien in Folge, zuletzt die bei der DJK Rimpar (19:27), wurden abgeschenkt und verloren. Sowohl Coach Piotr Przybecki, als auch Rückraumspieler Jan Schult, äußerten sich dazu kürzlich bei HL-SPORTS. Apropos Schult: Der zog sich in der S. Oliver Arena eine Verletzung zu und sagte zum Vorfall in Würzburg, zur weiteren Vorgehensweise. „Ich wollte antreten, dann ist es in die linke Wade reingezogen. Die rechte Wade war ja letzte Woche verhärtet, da war es kein Muskelfaserriss, es war alles gut. Mal gucken, ich werden am Dienstag zum Doc gehen, dann schauen wir mal.“

Heimspiel eher ohne Schult…

Für die „Tiger“ geht es nun am kommenden Freitag mit einem Heimspiel in der Hansehalle (19.30 Uhr) gegen Bietigheim weiter. Das wohl dann eher ohne Schult, wie Przybecki befürchtet. „Er wird wohl ausfallen, muss jetzt erst einmal ganz fit werden, das voll auskurieren“, wagt der VfL-Coach einen Blick in die Zukunft.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Bildquellen

  • lobeca_31412_Michael_Raasch_20191206: Lobeca/Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments