Lübeck – Am vergangenen Samstag trafen sich Karate-Kämpfer aus ganz Europa zur 30. Hanse Open in der Lübecker Hansehalle. Trotz widriger Umstände in der Vorbereitungsphase zu diesem Turnier, traf der Trainer und Abteilungsleiter der Moislinger Karateabteilung, Heinz-Dieter Lahann, ein gute Auswahl.

Drei Kinder (Geburtsjahrgang 2008) Elifrana Sen, Yusef Mohammad, Hau Danh Jimmy Nguyen, die am Mittwoch elf Jahre alt gewordene Huyen Trang Pham Do und der zwölfjährige Christopher Skottke hatten sich durch Sondertraining auf dieses Turnier vorbereitet, nachdem die Karateabteilung  neue Trainingsstätten zugeteilt bekommen hatte. Das Zusatztraining, (auch sonntags) das  weit über dem normalen Trainingsbetrieb hinausgeht, ist nur wenigen interessierten und begabten Kindern vorbehalten. Nur wer im Regeltraining beweist, dass er zu Höherem  auserkoren ist, kommt in den Genuss solcher Privilegien. Es müssen viele einzelne Bausteine zusammen passen.

Zurück zum Turnier:

Die drei Jüngsten mussten zuerst auf die Matte; Jungen und Mädchen starteten gemeinsam. Im Gegensatz zu Yusef Mohammad und Jimmy Nguyen hatte Elifrana Sen kein Freilos und bestritt auch noch den ersten Kampf in diesem Turnier, den sie leider verlor. Damit war sie schon nach dreißig Sekunden ausgeschieden, da es keine Trostrunde gab.

Yusef und Jimmy konnten ihre ersten Kämpfe gewinnen, jedoch trafen sie danach im Halbfinale aufeinander, was bedeutete, dass der Verlierer mangels Trostrunde ausscheiden musste und „nur“ einen der dritten Plätze erreichen konnte. Yusef Mohammad gewann das Halbfinale und qualifizierte sich für das Finale, welches er gegen Leon Brechner aus Eckernförde verlor.

Bei den Schülern sah sich zunächst Trang Pham Do einer Dänin gegenüber, die sie allerdings vor keinem großen Problem stellte, und auch Amy Martens von Toshima Ratzeburg konnte sie nicht aufhalten. Im Kampf um den Einzug ins Finale hatte Trang Pham Do mit 2:3-Wertungen das Nachsehen, so dass es für sie nur zu einem der dritten Plätze reichte.

Nach einigen Wochen der Niedergeschlagenheit, was sicherlich auch auf die unregelmäßigen Trainingseinheiten aufgrund von nicht zur Verfügung stehenden Trainingsmöglichkeiten zurück zu führen war, hatte sich Christopher Skottke seit Anfang Oktober wieder gefangen und absolvierte viele Sondertrainingseinheiten, um wieder in Form zu kommen. Und so ging er hochmotiviert alle seine fünf Kämpfe an.

Von den vierundzwanzig aufgeführten Wettkämpfern kamen dreizehn aus Dänemark, und so trat er in den ersten beiden Runden gegen dänische Wettkämpfer an und gewann jeweils deutlich mit der Höchstwertung 5:0. Danach gewann er das Viertelfinale mit 4:1 gegen Kiron Warncke aus Ratzeburg. Das Halbfinale gegen Linos Klein vom VfL Pinneberg gewann er dann wieder mit 5:0. Im Finale traf er dann auf  Pashtrik Ujkani aus der dänischen Karateschule Henrik Larsen. Inzwischen hatten sich viele Zuschauer auf dieses Finale fokussiert, und als die fünf Kampfrichter Christopher Skottke mit 5:0 zum diesjährigen Pokalsieger ernannten, gab es anerkennenden Beifall für seine starken Leistungen während der gesamten Wettkampfphase.

Gut gerüstet fährt Christopher Skottke am Freitag (6.11.) nach Ludwigsburg zu den Deutschen Schülermeisterschaften des Deutschen Karate-Verbandes. „Es ist seine letzte DM in der Schülerklasse. Ab 2016 gehört er der Jugend an und wir hoffen alle, dass er seinen Weg fortschreitet, auch wenn in dieser Altersklasse schon gut entwickelte Sportlerinnen und Sportler anzutreffen sind. Aber wie heißt es zur Zeit: „Wir schaffen das““, so Lahann bei HL-SPORTS.

Bei den Teamwettbewerben starteten noch einmal die „Jüngsten“ und erreichten von zwei Teams den 1. Platz.

Am 29. November werden beim Adventsturnier (Pizzaturnier) in Eckernförde viele Kinder bis 12 Jahre der Moislinger Karateabteilung an den Start gehen.

Anzeige