Lübeck – Die Lübecker Junioren-Leistungsteams präsentierten erneut ihre derzeit starke Verfassung.
In der C-Jugend-Verbandsliga Süd konnten bis auf die SG Olympia/Eichholz, die beim Tabellenführer JFV Hanse Lübeck mit 0:3 unterlagen, alle Lübecker Vereine drei Punkte einfahren. Der junge Jahrgang des VfB Lübeck gewann sein Heimspiel souverän mit 3:1 gegen die SG Wilstermarsch/We. Außerdem fuhr der ATSV Stockelsdorf durch einen knappen Sieg sehr wichtige drei Punkte für den Klassenerhalt ein. Die 1. C-Jugend des VfB Lübeck konnte ebenso wie die zweite Mannschaft  souverän gewinnen. Beim TSV Kronshagen setzte man sich mit 3:1 durch.
Bei den Lübecker B-Junioren siegten die U16 des JFV Hanse Lübeck und Eintracht Groß Grönau. Die Hansekicker gewannen gegen die SG Fortuna/Eichholz mit 6:4. Im Duell der jungen Jahrgänge zwischen dem VfB Lübeck und dem SV Eichede verloren die Lübecker ihr Heimspiel mit 0:3. In der SH-Liga wusste die 1. Mannschaft des JFV Hanse Lübeck zu überzeugen und gewann mit 5:2 beim Preetzer TSV.
Auch bei den A-Junioren entschied der JFV Hanse Lübeck das Derby für sich. In der Verbandsliga Süd setzte sich der Titelanwärter mit 4:2 gegen den Eichholzer SV durch.  Außerdem gewann der TSV Pansdorf sein Heimspiel gegen den SV Preußen 09 Reinfeld ebenfalls mit 4:2 und hielt somit den Tabellennachbarn auf Distanz. In der SH-Liga kam die Eintracht Groß Grönau beim FC Angeln 02 nicht über ein 1:1 hinaus. Der Spitzenreiter SG Siems/Strand gewann nach einer starken Leistung beim Oldenburger SV deutlich.

Die Stimmen nach dem Wochenende:

- Anzeige -

C-Jugend-Verbandsliga:

VfB Lübeck II – SG Wilstermarsch/We 3:1 (2:1)
Tore: 1:0, 3:1 Scheibel (2./70.), 1:1 Trampnau (8.), 2:1 Will (33.)

Ole Oberbeck (VfB U14): „In einem von unserer Seite sehr gut geführten Spitzenspiel gegen den drittplazierten Gegner aus Wilster konnten wir verdient mit 3:1 gewinnen. Unsere Jungs haben  spielerische Stärke gezeigt und taktisch gegen die schnellen Konterstürmer sehr diszipliniert gespielt. Somit sind wir zurzeit die einzigen Verfolger von Spitzenreiter JFV Hanse.“

SV Eichede II – ATSV Stockelsdorf 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Hermann (52.)

Stephan Hermann (ATSV U15): „Alle Spieler, die am Samstag dabei waren, zeigten eine Top-Leistung. Obwohl wir durch Ausfälle geschwächt waren, haben wir unsere ersten drei Punkte geholt, die uns vor dem Abstieg retten sollen. Der Platz in Eichede war eine Katastrophe, aber es mussten ja beide Manschetten darauf spielen. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle und vergaben sehr viele Torchancen.  In der zweiten Hälfte erzielten wir nach einer Ecke durch einen Kopfballtreffer dann endlich das so lang ersehnte Tor. Im weiteren Verlauf  hatten wir noch ein paar gute Chancen und Eichede  noch einen unberechtigten Elfmeter, welchen unser Keeper aber zum Glück parieren konnte. Endlich hat mal die Gerechtigkeit gesiegt und so blieb es beim 1:0  Sieg, womit der Bann hoffentlich gebrochen ist.“

JFV Hanse Lübeck – SG Olympia/Eichholz 3:0 (1:0)
Tore: 1:0, 3:0 Oei (3./52.), 2:0 Budde (39.)

Niclas Warsteit (JFV U15): „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir lieferten heute von der ersten Sekunde an eine konzentrierte Leistung ab und gewannen das Spiel auch in der Höhe vollkommen verdient. Mir haben heute besonders gut die unbedingte Leidenschaft und der unbedingte Wille des Sieges in meinem Team gefallen. Auf diesem Spiel können wir aufbauen und nächste Woche mit großem Selbstbewusstsein nach Krempe fahren, um dort die nächsten drei Punkte zu holen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für das faire Derby und wünsche dem Olympianer Angreifer auf diesem Wege eine schnelle Genesung und Olympia eine erfolgreiche Rückrunde."

Mathias Hattermann (SG O/E U15): „Leider blieb die erhoffte Überraschung aus. Der Tabellenführer und Dauer-Rivale lieferte eine grundsolide Leistung ab und ging dann auch als verdienter Sieger aus der Partie. Unserem Team muss man das Kompliment machen, dass es trotz der vielen Ausfälle und Umstellungen das Spiel nicht weggeschenkt hat, sondern einen sehr konzentrierten Job machte. Unsere Punkte wollen und werden wir nun in den verbleibenden Spielen einfahren und glücklicherweise lichtet sich auch langsam das Lazarett."

C-Jugend-SH-Liga:

TSV Kronshagen – VfB Lübeck 1:3 (0:3)
Tore: 0:1 Flach (16.), 0:2 Günther (18.), 0:3 Reimann (35.), 1:3 Ali (43.)

Michael Seitz (VfB U15): „Starke erste Halbzeit, erstmals eine gute Chancenverwertung, verdiente Pausenführung. Im zweiten Durchgang viel getauscht und experimentiert. Deshalb etwas den Faden verloren. Leon Flach und Gustavo Melo haben sich ein Sonderlob verdient. Egal, auf Grund der starken ersten Halbzeit sitzen wir Holstein Kiel weiterhin eng im Nacken und sollten Sie einen Fehler machen, werden wir da sein. “

B-Jugend-Verbandsliga:

JFV Hanse Lübeck – SG Fortuna/Eichholz 6:4 (5:0)
Tore: 1:0, 4:0 Beckmann (2./27.), 2:0, 5:0 Kisch (10./38.), 3:0 Fartas (16.), 6:0 Gretzinger (42.), 6:1 Preuß (68.), 6:2 Ramm (72.), 6:3 Borkenhagen (80.), 6:4 Lufua (81.)

Alex Wollmer (JFV U16): „Es war das erwartete Derbyspiel. In der ersten Halbzeit waren wir klar besser und führen mit 5:0, aber was in der zweiten Halbzeit abging, kann ich mir bis jetzt noch nicht richtig beantworten. Kurz nach der Halbzeit machen wir das 6:0 und danach war es kein schönes Fußballspiel mehr. Wir bekamen eine rote Karte und ab dann musste man es als Trainer einfach nur noch ertragen. Man wechselte hin und her, aber es half alles nix. Am Ende stand es 6:4 für uns. Egal wie, wir haben die drei Punkte und den Derbysieg. Am nächsten Sonntag fahren wir zu Henstedt-Ulzburg  und wollen dort nachlegen.“

SV Eintracht Segeberg – TSV Eintracht Groß Grönau 1:5 (1:1)
Tore: 1:0 Friedrich (10.), 1:1, 1:3 Polzin (38./50.), 1:2 Seeger (45.), 1:4, 1:5 Abramyan (70./71.)

Anzeige
Anzeige
AOK

Dirk Eisenberg (EGG U17): „Verdienter Auswärtssieg unserer Mannschaft. Bereits in den ersten Minuten hätten wir in Führung gehen müssen, schaffen es aber nicht und bekommen dann nach einem Konter und dem ersten Angriff der Segeberger das 0:1. Nach ein paar Umstellungen erzielen wir kurz vor der Pause noch den Ausgleich. Nach der Pause war es dann nur noch ein Spiel auf ein Tor. Trotz der vier Tore in der zweiten Halbzeit lassen wir noch eine Vielzahl an sehr guten Torchancen aus, so dass wir am Ende nur mit 5:1 gewannen.“

VfB Lübeck II – SV Eichede II 0:3 (0:3)
Tore: 0.1 Hinze (2.), 0:2 Rieger (6.), 0:3 Amara (14.)

Tim Kreutzfeldt (VfB U16): „Nach einer schlechten Anfangsphase mit drei Gegentore in acht Minuten konnten wir das Spiel bis zur Halbzeit einigermaßen offen gestalten. Nach der Halbzeit waren wir das bessere Team und hatten auch gute Chancen zum Anschlusstreffer. So verlieren wir letztendlich verdient mit 0:3. Wären wir anfangs nicht total indisponiert gewesen und hätten massive Probleme mit dem guten Pressing der Eicheder gehabt, wäre es vielleicht ein spannendes Spiel geworden. So bleibt uns nur: Mund abputzen und weiter arbeiten!“

B-Jugend-SH-Liga:

Preetzer TSV – JFV Hanse Lübeck 2:5 (0:2)
Tore: 0:1, 0:4 Stahl (6./46), 0:2 Bohnsack (23.), 0:3 Bartkowski (41.), 0:5 Hadj (58.), 1:5 Svirca (65.), 2:5 Wichelmann (80.)

Kein Statement!

A-Jugend-Verbandsliga:

Eichholzer SV – JFV Hanse Lübeck 2:4 (0:1)
Tore: 0:1 Hamer (20.), 0:2 ET Schock, 0:3 Laleli (54.), 0:4 Rackwitz (80.), 1:4, 2:4 Thiel (85./92.)

Ralph Rüdiger (ESV U19):„ Meine Trainerkollegen Dirk Funck und Martin Schock haben die Mannschaft super auf dieses Spiel eingestellt. Gegen eine spielerisch starke Elf von Hanse können wir nur lernen und die Erkenntnisse in die nächsten für uns wichtigen Begegnungen mitnehmen. Glückwunsch an Alu und seine Truppe, die, da bin ich mir sicher, am Ende ganz vorne stehen werden.“

Christian Arp (JFV U19): „Gegen einen wirklich sehr tief stehenden Gegner mit zwei Fünferketten und gefühlten 90 Prozent Ballbesitz unsererseits haben wir zum Ende hin noch zwei Gegentore bekommen. Keine Ahnung wie so etwas funktioniert, aber letztendlich sind wir froh, die drei Punkte mitgenommen zu haben, auch wenn es keinen Spaß gemacht hat. Taktisch haben wir im Vorfeld damit gerechnet und mit Dreierkette und zwei reinen Außenstürmern begonnen. Gerade das Mittelfeld hat die taktischen Vorgaben und erwarteten Bewegungsabläufe vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut umgesetzt, so dass wir Trainer trotz des knappen Ergebnisses sehr zufrieden waren. Es war auf jeden Fall eine Alternative die wir mit ins Repertoire aufnehmen werden. Vielleicht auch schon nächste Woche gegen den Dritten Trittau, falls die hier mitlesen.“

TSV Pansdorf – SV Preußen 09 Reinfeld 4:2 (2:2)
Tore: 0:1 Treichel (1.), 1:1 Winkels (7.), 2:1, 3:2, 4:2 Dogs (15./50./88.), 2:2 Stieglich (17.)

Tim Schlichting (TSV U19): „Mit unserem Spiel gegen Preußen Reinfeld wollten wir erfolgreich in die Rückrunde starten. Dies gelang uns auch mit einem verdienten 4:2-Sieg. Besonders in der zweiten Halbzeit zeigten wir starke Offensivaktionen und hätten noch deutlich höher gewinnen können. Doch am Ende zählen nur die drei Punkte. Allmählich können wir uns im Mittelfeld der Tabelle festsetzen und einen vorsichtigen Blick nach weiter vorne werfen. Wir hoffen, dass nun der Kader in der kommenden Woche auch wieder breiter aufgestellt ist.“

A-Jugend-SH-Liga:

FC Angeln 02 – TSV Eintracht Groß Grönau 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Liebenau (42.), 1:1 Adam (56.)

Stephan Frech (EGG U19): „Nach einer katastrophalen Trainingswoche mit diversen Absagen aus vielerlei Gründen und dem Parallelspiel unserer B-Jugend, reisten wir mit einem Minikader Richtung Angeln. Es entwickelte sich dort das erwartet schwere Kampfspiel auf einem für die Jahreszeit entsprechenden Rasenplatz. Doch von Minute zur Minute kamen wir besser in die Partie und machten dann auch folgerichtig das 1:0 durch Marcel Liebenau. Leider konnten wir die Führung, durch eine Unachtsamkeit im Defensivbereich nicht halten und Angeln kam, unter dem Strich, zum verdienten Ausgleich. Unser Ziel war es, was Zählbares mitzunehmen, das haben wir durch eine geschlossene Mannschaftleistung getan. Ein Sonderlob geht an unseren neuen Abwehrchef Tim Iden, der nahezu jeden Zweikampf für sich entscheiden konnte.“

Oldenburger SV – SG Siems/Strand 08 1:5 (0:4)
Tore: 0:1, 0:4, 0:5 Bremser (7./31./52.), 0:2, 0:3 Rohrbach (16./17.), 1:5 Ruge (69.)

Klaus Hartwich (SGS U19): „Durch eine starke Mannschaftsleistung konnten wir uns auch gegen Oldenburg behaupten und das Spiel wurde durch frühe Tore in den ersten 30 Minuten zu unseren Gunsten entschieden. Nico Bremser und Toni Rohrbach trafen jeweils doppelt und durch sein Elfmetertor in der zweiten Halbzeit avancierte Nico Bremser heute mit zum Matchwinner. Unser guter Lauf basiert wirklich auf einer eingeschworenen Einheit und jeder hat sich im Laufe der Saison gesteigert. Unsere Jungs vom alten Jahrgang machen beste Werbung für sich selbst und es werden höher klassige Herrenmannschaften aufmerksam. Das bestätigt natürlich auch uns Trainer. Jetzt brennen wir auf das nächste Auswärtsspiel gegen unseren direkten Tabellennachbarn Frisia am Samstag.“