Lübeck – Die U19 des VfB Lübeck hat die Chance gewahrt, doch noch den Aufstiegsrelegationsplatz zu erreichen. Beim Rahlstedter SC siegte das Team von Julian Meese mit 3:1, jedoch gab sich der Tabellen-Zweite JFV Nordwest keine Blöße, kam durch einen 4:3-Sieg – nach 2:3-Rückstand – beim Blumenthaler SV mit einem blauen Auge davon.
Spitzenreiter VFL Osnabrück marschiert weiter vorne weg, siegte gegen den MTV Gifhorn mit 2:0.
Der SV Eichede hat wieder mal Moral bewiesen und in einem verrückten Spiel einen 0:3-Rückstand in ein 3:3 gedreht und rückte auf den sechsten Rang vor.

Rahlstedter SC – VfB Lübeck 1:3 (1:1)

In Hamburg gewann der VfB Lübeck mit 3:1, nachdem Johannes Willebrand die Lübecker nach 13 Minuten in Front schoss, glich Rahlstedt durch Emmanuel Adjouman zum Pausenstand aus (28.)
In Halbzeit zwei avancierte Sergen Tarim dann zum Matchwinner für die Hansekicker, denn zunächst brachte er die Grün-Weißen kurz nach der Halbzeit erneut in Front (50.), ehe nach 76 Minuten für die Entscheidung sorgte.

SV Eichede – FC Eintracht Norderstedt 3:3 (0:3)

Nach 45 Minuten sah es schlecht für die Stormarner aus, denn nach 28 Minuten lag man bereits mit 0:3 hinten. Innerhalb von fünf Minuten fielen die Tore. Zunächst war es Deniz Ahmet Kaya der die Gäste in Führung brachte (23.), nur zwei Minuten später unterlief Mathis Hansen ein Eigentor und es hieß 0:2 aus Eicheder-Sicht. Wiederum nur drei Minuten später dann das 0:3, als Timo Malte Novak für die vermeintliche Entscheidung sorgte.
Jedoch bewiesen die Young-Bravehearts erneut Moral und zeigten: Wir können 0:3!
Denn wie schon vor wenigen Wochen gegen den VfB Lübeck, ging man auch diesmal nicht als Verlierer vom Platz.
Nach etwas mehr als zehn Minuten nach Wiederanpfiff brachte Phillip Hackbarth den SVE wieder ran und setzte mit seinem Tor nochmal neue Kräfte frei.
Moritz Hintelmann brachte nur sieben Minuten später den endgültigen Glauben zurück, das ganze veredelte erneut Hackbarth mit dem sensationellen 3:3 (71.)
Zwar reichte es nicht, wie gegen den VfB, zum Sieg jedoch zeigten die Eicheder erneut eine super Moral.