Lübeck – Die C-Jugend des JFV Hanse Lübeck darf nach dem 4:0 Sieg über die SG Wilsterm/We ganz entspannt auf die letzten zwei Saisonspiele gucken. Trotz des Sieges der U14 des VfB Lübeck, die 6:0 beim TuS Krempe gewannen, haben die JFV-Kicker 6 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierten von der Lohmühle. Auch das Torverhältnis spricht deutlich für den JFV. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Hanse Lübeck diesen Vorsprung und damit die Verbandsligameisterschaft noch aus der Hand gibt. Des Weiteren trennte sich die SG Olympia/Eichholz vom ATSV Stockelsdorf mit 2:2. In der SH-Liga ist das Meisterrennen wohl auch entschieden. Durch eine 1:2 Niederlage gegen Holstein Kiel, liegt die U15 des VfB Lübeck nun 3 Spieltage vor Schluss 3 Punkte hinter den Kielern.
Spannend hingegen ist der Meisterschaftskampf noch bei den B-Junioren der Verbandsliga Süd. Durch einen 1:0 Sieg über den Spitzenreiter SSC Hagen Ahrensburg bewahrte sich Eintracht Groß Grönau die Chance auf den Titel. Außerdem unterlagen die U16 des JFV Hanse Lübeck gegen die SG Trittau/Südstormarn mit 1:3 und die U16 des VfB Lübeck beim TuS Nortorf mit 1:5. Auch in der SH-Liga ist der Aufstiegskampf noch spannend. Durch den 6:0 Sieg über die SG FC Fockbek/TSV Kropp hat die U17 des JFV Hanse Lübeck den Titel noch in eigener Hand.
In der A-Jugend Verbandsliga Süd setzte sich der TSV Pansdorf auf heimischen Platz gegen die SG Trittau/Südstormarn mit 2:0 durch. Auch der JFV Hanse Lübeck gewann daheim gegen den Büchen-Siebeneichener SV mit 5:3. Der Eichholzer SV hingegen verlor mit 1:3 beim ATSV Stockelsdorf. In der SH-Liga setzte sich die SG Siems/Strand mit 1:0 gegen die SG Team NorBü durch. Eintracht Groß Grönau verlor gegen den Oldenburger SV mit 1:2.

Die Stimmen der Mannschaftsoffiziellen nach dem Wochenende:

C-Jugend-Verbandsliga:

TuS Krempe – VfB Lübeck II 0:6 (0:3)
Tore: 1:0, 4:0, 5:0 Jetz (14./51./58.), 2:0 Flach (18.), 3:0 Möller (22.), 6:0 Rasgele (68.)

Ole Oberbeck (VfB U14): „In einem sehr einseitigen Spiel mussten wir nicht an unsere Grenzen gehen und haben unser Potenzial souverän runter gespielt.“

SG Wilsterm/We – JFV Hanse Lübeck 0:4 (0:1)
Tore: 0:1 Oei (26.), 0:2, 0:4 Budde (38. /45.), 0:3 Rockrohr (39.)

Niclas Warsteit (JFV U15): "Ich bin nach diesem Spiel sehr sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat heute in allen Bereichen unsere Marschroute zu 100% umgesetzt und Wilstermarsch so gut wie keine Chance gelassen. Die ersten 10 Minuten bekam ich fast Tränen in den Augen, denn es klappte so gut wie alles. Wilstermarsch ist Dritter in der Tabelle und wir kommen einfach mal aus der Kabine und machen in 7 Minuten 3 Tore. Der pure Wahnsinn. Das 4:0 für uns, war das bisher schönste Tor, was ich in meiner Trainerkarriere selbst miterlebt habe. An dieser Stelle ist es aber auch für mich einfach langsam mal an der Zeit Danke zu sagen. Danke, an alle unsere Eltern. Danke an meine beiden Co-Trainer, welche mich zu jeder Zeit unterstützen. Danke, aber vor allem an die Mannschaft für diese Saison. Es ist einfach nur toll zu sehen, wie ihr Euch Woche für Woche wieder für eure harte Arbeit in der Woche belohnt. Deshalb stehen wir auch vollkommen zu Recht auf dem 1. Tabellenplatz und wollen den Traum dann beim nächsten Spiel auch rechnerisch endgültig perfekt machen. Männer macht einfach weiter so, dann erfüllt ihr Euch diesen Traum zu 100%.“

SG Olympia/Eichholz – ATSV Stockelsdorf 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 Hattermann (7.), 1:1 Ismailoglu (24.), 1:2 Eti (54.), 2:2 Groos (69.)

Mathias Hattermann (SG O/E U15): „Obwohl unser Ausgleichstreffer erst wenige Minuten vor dem Abpfiff fiel, muss man ganz klar von einem verschenkten Sieg sprechen. Unsere Chancen reichten wieder einmal für zwei Spiele, aber die eigene Abschlussschwäche und die aufopferungsvoll kämpfenden Stockelsdorfer machten unserem Plan einen Strich durch die Rechnung. Ansonsten muss ich unserem Team ein Kompliment machen: wir spielten sehr variabel und bis vor das Tor des Gegners auch äußerst druckvoll, aber das Runde wollte einfach nicht ins Eckige – und so gelangen uns nur zwei Treffer. Über die Schiedsrichterentscheidungen gegen uns wollen wir uns gar nicht beklagen; wir hätten das Spiel aus eigener Kraft entscheiden müssen! Auch wenn es  für den ATSV sehr schwer wird, noch den Klassenerhalt zu sichern, so wünschen wir gerade den Spielern, dass sie an den letzten beiden Spieltagen doch noch das rettende Ufer erreichen."

Stephan Hermann (ATSV U15): „Am Samstag ging es gegen Olympia / Eichholz. Wir sind mit einem guten Gefühl ins Spiel gegangen und waren guter Dinge gegen diese doch kämpferische Mannschaft. Es war ein gutes, aber auch ein sehr hartes Spiel, mit einem Schiedsrichter, der nicht Herr des Platzes war. Schade, dass es im Verbandsligabereich leider sowas immer mehr gibt. Gerade bei entscheidenden Spielen, ist es schon sehr traurig, vor allem für die Spieler. So war der Endstand 2:2 nach 6 Minuten Nachspielzeit und umso trauriger, dass wir den Ausgleich in der letzten Sekunde  hinnehmen mussten. Mal wieder nicht belohnt worden für eine tolle Leistung.“

C-Jugend-SH-Liga

VfB Lübeck – Holstein Kiel 1:2 (1:0)
Tore: 1:0 Flach (16.), 1:1 Tanrikulu (59.), 1:2 Jungehülsing (65.)

Michael Seitz (VfB U15): „Die Zuschauer auf der Lohmühle sahen von Beginn an ein hoch interessantes Spiel. Nach einem verschossenen Elfer von Kiel konnten wir 1:0 in Führung gehen. Da auch Kiel in der ersten Hälfte keine großen Torchancen mehr hatte,  war die Pausenführung absolut verdient. Was dann in der zweiten Hälfte passiert ist, kann man mit Worten nicht beschreiben. Nach dem Ausgleich von Holstein ließen wir z.T. 100%ige Torchancen liegen. Nach einer weiteren solchen Großchance konnte Kiel sogar durch einen Konter mit 2:1 in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zum Ende verwalten. Leider hat die technisch bessere und leidenschaftlicher kämpfende Mannschaft am Ende unverdient verloren.“

B-Jugend-Verbandsliga:

JFV Hanse Lübeck II – SG Trittau/Südstormarn 1:3 (1:1)
Tore: 0:1 Wahl (4.), 1:1 Emekwuru (28.), 1:2 Hohenegger (52.), 1:3 Hildbrand (65.)

Alex Wollmer (JFV U16): „Die Zeichen für das Spiel standen schlecht…lange nicht gewonnen…Stammspieler nicht in ihrer Form…es kam alles zusammen. Man versuchte mit einer neuen Taktik das Spiel der Gegner wie man so schön sagt zu "zerstören".  Das Glück war leider nicht auf unserer Seite, aber das war seit langem mal wieder ein vernünftiges Auftreten meiner Mannschaft. In der kommenden Woche geht es gegen Henstedt-Ulzburg, wo wir uns im Hinspiel schwer getan haben, aber wir werden alles reinwerfen um uns zu belohnen.“

SSC Hagen Ahrensburg – TSV Eintracht Groß Grönau 0:1 (0:1)
Tore: 0:1 Abramyan (17.)

Dirk Eisenberg (EGG U17): „Ein starkes Spiel unserer Mannschaft und ein verdienter Sieg beim Tabellenführer. Taktisch diszipliniert und leidenschaftlicher Kampf waren die ausschlaggebenden Faktoren für diesen Sieg. Jetzt gilt es mit der gleichen Einstellung am Mittwoch beim schweren Auswärtsspiel in Trittau zu bestehen und nachzulegen.“

TuS Nortorf – VfB Lübeck II 5:1 (2:0)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 5:1 Böttcher (26./33./48./73.), 3:1 Schmidt (56.), 4:1 Wieben (59.)

Tim Kreutzfeldt (VfB U16): Kein Statement!

B-Jugend-SH-Liga:

JFV Hanse Lübeck – SG FC Fockbek/TSV Kropp 6:0 (3:0)
Tore: 1:0, 3:0 Bohnsack (2./36.), 2:0, 5:0 Hadj (11./61.), 4:0, 6:0 Kreutzfeldt (46./79.)

Michael Kreutzfeldt (JFV U17): „Gutes Spiel unserer Mannschaft. Wir haben Ball und Gegner laufen lassen, wobei Kropp uns nicht wirklich gefordert hatte. Jetzt kommt die entscheidende Phase, Sonntag kommt Eidertal/Molfsee zu uns. Eine sehr starke Mannschaft die über eine sehr gute Offensive verfügt. Wir müssen hellwach sein und eine gute Ordnung haben, dann werden wir ein gutes Spiel abliefern. Die Tagesform wird mit entscheidend sein.“

A-Jugend-Verbandsliga:

ATSV Stockelsdorf – Eichholzer SV 3:1 (0:1)
Tore: 0:1 Lübker (38.), 1:1 Petersen (55.), 2:1, 3:1 Seeger (59./84.)

Ralph Rüdiger (ESV U19): „Nach dieser unnötigen Niederlage wird der Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag spannend. Nach dem 1:0 durch Julian Lübker und einem verschossenen Elfmeter in der 44 Minute haben wir in der 2. HZ total den Faden verloren. So konnte Stodo das Spiel noch drehen.“

TSV Pansdorf – SG Trittau/Südstormarn 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Salih (39.), 2:0 Oelfke (48.)

Tim Schlichting (TSV U19): Statement folgt…

JFV Hanse Lübeck – Büchen-Siebeneichener SV 5:3 (3:1)
Tore: 1:0, 3:1, 4:2 Duerkop, 2:0 Arp (6.), 2:1, 3:2 Rogge (39./50.), 5:2 Kaben (71.), 5:3 Stingl (83.)

Christian Arp (JFV U19): “Mit Büchen stand uns heute eine der besten Rückrundenmannschaften gegenüber. Wir zeigten nicht unser bestes Spiel, jedoch gewannen wir vollkommen souverän. Nur das zählt. Wir sind Eutin weiterhin auf den Fersen, sollten Sie patzen, werden wir da sein.“

A-Jugend-SH-Liga:

SG Siems/Strand 08 – SG Team NorBü 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Rohrbach (63.)

Moritz Mecker (SGS U19): Ein ganz ganz wichtiger Sieg für uns. In einem sehr intensiv geführten Spiel vergaben wir Großchance nach Großchance und mussten so zum Ende hinaus noch richtig um die 3 Punkte zittern. Wir müssen in Zukunft unsere Chancen besser nutzen, um uns derartige Druckphasen in den letzten Minuten zu sparen. Das sehr hitzig geführte Spiel war leider spielerisch nicht auf dem Niveau, wie wir es uns eigentlich vorgenommen hatten, dennoch sind die 3 Punkte bei uns geblieben und das ist was zählt.“

TSV Eintracht Groß Grönau – Oldenburger SV 1:2 (1:0)
Tore: 1:0 Liebenau (14.), 1:1 Goertz (56.), 1:2 Sarau (71.)

Stephan Frech (EGG U19): „Nach der ersten Hälfte sahen wir wie der sichere Sieger aus und hätten zur Halbzeit durchaus höher führen können. In der zweiten Halbzeit bekamen wir keinen Zugriff mehr auf das Spiel und Oldenburg wurde stärker und machte dann auch den Ausgleich. Auch dadurch wurden wir nicht wacher und wir gaben uns den Ereignissen auf dem Spielfeld ohne große Gegenwehr hin und kassierten auch noch den viel umjubelten Siegtreffer, den der Gegner zum Ende einfach mehr wollte und dafür auch mehr investierte. Kein Beinbruch aber wir müssen unsere Lehren daraus ziehen, das man in dieser Liga mit halber Kraft keine Spiele gewinnt, wir werden versuchen es im Derby gegen Siems besser zu machen.“