Lübeck – In der A-Jugend Verbandsliga konnte sich der TSV Pansdorf im Heimspiel gegen die SG Wilstermarsch knapp mit 3:2 (1:1) durchsetzen. Für den Eichholzer SV verlief die Auswärtsfahrt zum VfL Oldesloe nicht positiv. Es setzte für das Team von Ralph Rüdiger eine deutliche 2:6-Pleite. Bereits zur Pause lagen die Eichholzer mit 0:4 in Rückstand.
Gar nicht gut lief es auch in der SH-Liga für die Lübecker Teams. Während das Spiel des JFV Hanse Lübeck gegen den Heider SV ausfiel, verloren sowohl die SG Siems/Strand 08, als auch Eintracht Groß Grönau. Die Siemser unterlagen Flensburg 08 nach einer 1:0-Führung zur Halbzeit, am Ende mit 1:4. Bei der Eintracht aus Groß Grönau war das Ergebnis knapper. Gegen den Osterrönfelder TSV gab es auf dem heimischen Platz eine 1:2-Niederlage.

A-Jugend Verbandsliga:

TSV Pansdorf-SG Wilstermarsch 3:2 (1:1)
1:0 Lindhorst (10.) 1:1 Waage (37.) 2:1 Bierwirth (53.) 3:1 Becker (74.) 3:2 Zils (87.)

Kein Statement!

VfL Oldesloe-Eichholzer SV 6:2 (4:0)
1:0 Hoenicke (7.) 2:0,5:0 Könneker (13./52.) 3:0 Bello (19.) 4:0 Raja (40.) 6:0 Mahler (50.) 6:1 Massa (87.) 6:2 Hamer (88.)

Kein Statement!

A-Jugend SH-Liga:

SG Siems/Strand 08-Flensburg 08 1:4 (1:0)
1:0 Bingöl (38.) 1:1 Tramm (62.) 1:2,1:3 Pitter (64./72.) 1:4 Franz (82.)

Klaus Hartwich (SGS/S): „ Bei einem Blick auf die Tabelle sind wir natürlich im Moment etwas niedergeschlagen, aber nicht abgeschlagen. Gegen Flensburg haben wir in der ersten Halbzeit sehr konzentriert und gut gespielt und uns in der Anfangsviertelstunde gut vom Flensburger Druck befreien können. Somit war auch die 1:0-Pausenführung der verdiente Lohn einer guten Mannschaftsleistung. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann nicht mehr die Mittel die Führung auszubauen und waren insgesamt zu harmlos in unserer Spielweise. Auch die Zeitstrafe von Alend Cabbar hat sicherlich den Aufschwung der Flensburger dann begünstigt. Insgesamt hat dann die Leidenschaft, das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage und die Durchschlagskraft im Spiel nach vorne, gefehlt. Unsere neue Mannschaft wird das Verteidigen noch mehr verinnerlichen müssen, das lässt sich am Torverhältnis ja deutlich ablesen. Aber auch ich bin jetzt mehr denn je gefordert.“

JFV Hanse Lübeck-Heider SV Ausf.

Eintracht Groß Grönau-Osterrönfelder TSV 1:2 (1:1)
0:1 Hardt (8.) 1:1 Hamann (21.) 1:2 Haß (71.)

Stephan Frech (EGG): „Eine ärgerliche Niederlage gegen einen gleichstarken Gegner. Zwei Unkonzentriertheiten sorgten für zwei Chancen, welche Osterrönfeld eiskalt genutzt hat. Für uns heißt es nun wieder aufstehen und Gas geben in den kommenden Spielen!“

Anzeige
AOK