Lübeck – Endlich rollte das Leder wieder für die C-Junioren. Durch zwei Auswärtssiege setzten die SG Eichholz/Stockelsdorf und der VfB Lübeck sich weiter in der Spitzengruppe fest. Besonders für den VfB Lübeck war dieser Sieg wichtig um mit einem positiven Gefühl ins Spitzenspiel gegen den VfR Neumünster zu gehen. Für die beiden C-Jugend-SH-Liga-Teams gab es zwei wichtige Heimsiege.

Die Stimmen der Trainer nach dem sechsten Spieltag:

C-Jugend-Verbandsliga:

SV Eichede II – SG Eichholz/Stockelsdorf 0:5 (0:1)
Tore: 0:1 Schmidtheisler (4.), 0:2, 0:3, 0:5 Sherzad (42./57./70.), 0:4 Cete (67.)

Stephan Hermann (SG E/S U15): „Am Samstag nach den Ferien ging es zum SV Eichede. Wir hatten in den Ferien gut trainiert und uns auch viel vorgenommen. Die erste Halbzeit lief  nicht ganz so gut, wie wir uns das vorgestellt hatten, aber wir gingen trotzdem 1:0 in Führung.  Der Platz war auch sehr tief und kostete viel Kraft. Die 2. Halbzeit lief besser und die Jungs setzten das um was wir  in der Pause besprochen hatten und so war der Sieg mit 5:0 auch verdient. Am Samstag kommt jetzt Ratzeburg zu uns und wir sind zuversichtlich auch da wieder zu punkten. Die Mannschaft wächst immer besser zusammen und ist schon ein gutes  Team.“

Breitenfelder SV – SC Buntekuh 6:1 (2:0)
Tore: 1:0 Siemers (24.), 2:0 Mosch (35.), 3:0 Kröger (36.), 4:0, 5:0 Dräger (52./59.), 6:0 Grießbach (61.), 6:1 Rahimi (68.)

Kein Statement!

TSV Neustadt – VfB Lübeck II 0:4 (0:2)
Tore: 0:1, 0:2 Meyer (25./26.), 0:3, 0:4 Varol (51./62.)

Michael Seitz (VfB U14): „Gegen eine kampfstarke Neustädter Mannschaft haben wir uns sehr lange schwer getan. Nach der Führung wurde auch die Gegenwehr etwas weniger und wir konnten weitere Treffer zu einem verdienten Sieg erzielen. Allerdings haben wir das spielerische Momentum leider lange Zeit vermissen lassen. Am Samstag kommt es zum absoluten Spitzenspiel gegen den VfR Neumünster. Wir sind dafür extra letzten Samstag nach Ratzeburg mit unserer Mannschaft gefahren, um für alle aussagekräftigen Erkenntnisse zu gewinnen. Wir müssen uns auf einen körperlich starken Gegner einstellen. Da gilt es dagegen zu halten. Dann kann es ein Spiel auf Augenhöhe werden. Wir werden alles für den Erfolg unternehmen. Letztlich wird aber auch die Tagesform ausschlaggebend sein.“

C-Jugend-SH-Liga:

VfB Lübeck – SV Henstedt-Ulzburg 11:0 (5:0)
Tore: 1:0 Cloppatt (2.), 2:0 Scheibel (26.), 3:0 Hermann (30.), 4:0 Dodoo (31.), 5:0, 7:0 Fazlija (35./46.), 6:0, 8:0, 10:0 Burmeister (39./50./60.), 9:0 Salewski (51.), 11:0 De Guzman (61.)

Ole Oberbeck (VfB U15): „Wider Erwarten präsentierte sich der Gegner aus Henstedt/Ulzburg in den ersten 25 Minuten nicht wie ein Tabellenletzter, sondern suchte sein Heil in offensiven Aktionen. Erst als wir die Räume in der Defensive des Gegners besser nutzten, ergaben sich viele Torchancen, die wir heute konsequent genutzt haben. Aus einer geschlossenen Mannschaft taten sich besonders Lasse Jetz und Timon Burmeister als uneigennützige Vorbereiter hervor.“

JFV Hanse Lübeck – SV Eintracht Segeberg 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Luther (44.), 2:0 Kadir (70.)

Alex Wollmer (JFV U15): „Verdienter Sieg gegen eine defensiv stehende Segeberger. Es war ein "Dreckssieg" wir haben zu viele Chancen liegen lassen um den Sieg früher klar zu machen. So mussten wir bis zur letzten Minute zittern. Aber man muss dazu sagen, dass Segeberg nur eine so richtige Chance hatte, die unser Torwart auch stark hielt. Nun konzentrieren wir uns auf Nortorf und deren "Monster-Rasen“.