Lübeck- In der Schleswig-Holstein Liga der A-Junioren hatte der JFV Hanse Lübeck die SG Brunsbüttel Ostrohe zu Gast und gewann klar mit 4:1 (2:0). Tino Arp konnte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Nach dem Sieg steht der JFV auf Tabellenplatz vier. Von den letzten fünf Partien wurden vier gewonnen. Der Trend ist vor dem Spitzenspiel in Flensburg sehr positiv.

Zu einem Remis kam Eintracht Groß Grönau bei der Reise nach Oldenburg. Nach 90 Minuten stand es 2:2 (0:2). Eine Pausenführung verteidigte die Eintracht dabei nicht und kassierte in der Nachspielzeit den Ausgleich. Durch den Punktgewinn klettern die Grönauer in der Tabelle um eine Position nach oben und verlassen damit die Abstiegszone.

Das Spiel der SG Siems/Strand gegen TuRa Meldorf wurde auf Grund der Witterungsbedingungen nicht angepfiffen.

In der Verbandsliga kam der Eichholzer SV bei der 2:8-Niederlage in Ahrensburg unter die Räder. Der SSC Hagen Ahrensburg führte bereits zur Pause mit 3:1, legte in der zweiten Halbzeit allerdings noch einige Tore drauf. Die Eichholzer rutschen auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Statistiken und Stimmen nach den Spielen:

A-Jugend SH-Liga:

JFV Hanse Lübeck- SG Brunsbüttel Ostrohe 4:1 (2:0)
Tore: 1:0, 3:0 Arp (24.,68.), 2:0 Kaben (40.), 3:1 Wolf (72.), 4:1 Kreutzfeldt (82.)

Christian Arp (JFV U19): „Vorweg an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an die beiden B-Jugendlichen Stahl und Lindau, die uns aufgrund von 10 krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen verstärkt und ihre Sache wirklich gut gemacht haben. Es war im Allgemeinen kein Bruch im Spiel zu erkennen, die Jungs haben mannschaftlich geschlossen das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen. Die Hausaufgaben sind gemacht, nun haben wir ein gutes Punktepolster wenn wir am Samstag zum derzeit punkt- und torgleichen Aufstiegsfavoriten Flensburg 08 fahren. Ich bin gespannt ob wir da gegenhalten können.“

Oldenburger SV – Eintracht Groß Grönau 2:2 (0:2)
Tore: 0:1 Rimer (1.), 0:2 Polzin (37.), 1:2 Ossokin (81.), 2:2 Müller (92.)

Stephan Frech (EGG U19): „Wenn man die Dinger vorne nicht macht bekommt man sie hinten rein, diese Fußballerweisheit traf am Sonntag in Oldenburg leider auf unser Spiel zu. Wir begannen zielstrebig und hebelten die Oldenburger Abwehr auch gleich in der ersten Minute aus und erzielten das 1:0. Dieses Tor gab uns die nötige Sicherheit und die erste Halbzeit spielten wir eigentlich nur auf das Oldenburger Tor und Philipp Polzin konnte einen Abstauber zum 2:0 verwerten. Bis zur 80. Minute ging das Spiel auf ein Tor so weiter ohne dass wir das 3:0 nachlegen konnten und dann passierte das, was jeden Trainer zur Weißglut bringt, die Mannschaft lies in der entscheidenden Phase locker und die Oldenburger witterten Morgenluft und erzielten nach einem verunglückten Befreiungsschlag direkt in die Füße des Gegners das 2:1. Wir hatten es tatsächlich geschafft den Gegner wieder stark zu machen. Die Zeitstrafe nach dem Anschlusstreffer für unseren Torwart Dittschlag, trug dazu bei, das die Verunsicherung perfekt war und wir in der letzten Minute den Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. Glückwunsch an Freddy Kaps und seinem Team, die es tatsächlich geschafft haben, aus gefühlt einer Torchance zwei Treffer zu erzielen. Gegen Heide erwarten wir von der Mannschaft endlich mal eine konzentrierte und fehlerfreie Leistung über 90 Minuten, nur dann können wir auf zählbares hoffen.“

SG Siems/Strand – TuRa Meldorf Ausf.

Klaus Hartwich (SGSS U19): „Nachdem unser Heimspiel gegen Tura Meldorf nicht auf dem gefrorenen Boden stattfinden konnte, bereiten wir uns jetzt auf unseren Westküstengegner Brunsbüttel vor. Dabei gilt es für mich als Trainer in dieser Woche, meine Mannschaft auf die frühe Anstosszeit um 11.00 Uhr mental einzustimmen. Alles andere wird sich auf dem Platz zeigen.“

A-Jugend Verbandsliga:

SSC Hagen Ahrensburg – Eichholzer SV 8:2 (3:1)
Tore: 1:0,7:2 Pott (5.,77.), 2:0,5:2,6:2 Liebau (22.,67.,70.) 3:0,4:2 Richter (26.,63.), 3:1,3:2 Berner (37.,56.), 8:2 Möller (85.)

ESV: Kein Statement vorhanden!

Anzeige
FB Datentechnik