Lübeck – Durch einen Sieg im Duell gegen den Abstiegsaspiranten aus Segeberg geht die U17 des Jugendfördervereins mit einer Tabellenführung im Rücken ins Spitzenspiel gegen Flensburg am kommenden Samstag. Die 2. Mannschaft des Jugendfördervereins zwang Segeberg ebenfalls mit einem Sieg in die Knie. Die U16 von der Lohmühle musste hingegen im Spitzenspiel in Henstedt-Ulzburg eine Schlappe hinnehmen. Durch einen Heimsieg gegen Trittau festigte Sereetz einen Platz im gesicherten Mittelfeld.

Statistiken und Stimmen nach dem Spieltag:

B-Jugend Verbandsliga:

SG Grönau/ TSV Schlutup – Ratzeburger SV 0:0 (0:0)

Alexander Steinhauer (SG G/S): „Wir waren in diesem Spiel darauf aus, nicht wieder so viele Gegentore zu bekommen, wie in den Spielen davor. Das ist uns auch wirklich gut gelungen. Trotz der guten Absicherung nach hinten hatten wir einige vielversprechende Torchancen. Diese haben wir leider zu leichtfertig vergeben. Somit müssen wir mit einem Punkt leben. Am kommenden Wochenende fahren wir  nach Reinfeld und werden sicherlich mehr investieren müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

SV Eintracht Segeberg – JFV Hanse Lübeck II 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 Behrens (18.)

Niclas Warsteit (JFV II): „Mit der Einstellung und Spielweise in der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, eigentlich müssen wir zur Pause mindestens 4:0 führen. Doch wie immer war unser großes Manko die Chancenverwertung. Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Katastrophe von unserer Seite. Doch auch das ist gut für den Lernprozess der jungen Mannschaft. Einzig dank unseres Torwarts Felix Reuß konnten wir 3 Punkte einfahren. Nun freuen wir uns auf das Spiel gegen den starken Aufsteiger aus Sereetz, der über eine starke Mannschaft verfügt. Besonders ihr Spiel aus dem Zentrum heraus gebührt gehöriger Aufmerksamkeit meiner Mannschaft. Ich erwarte daher ein enges Spiel auf gleichem Niveau.“

SV Henstedt – Ulzburg – VfB Lübeck 4:0 (3:0)
Tore: 1:0, 3:0 Vozic (21./31.), 2:0 Arps (30.), 4:0 Studt (79.)

Tim Kreutzfeldt (VfB): „Wir verlieren das Spitzenspiel gegen einen cleveren Gegner. Leider haben wir es nicht geschafft, unsere spielerische Überlegenheit auch in ein positives Ergebnis umzumünzen. Nun sind wir bereits 6 Punkte hinter der Spitze und müssen zusehen, dass dieser Abstand bis zum Winter nicht größer wird. Das Spiel gegen aktuell starke Bargteheider kommt da natürlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt in der Saison. Wir werden trotzdem alles dafür geben, die 3 Punkte auf der Lohmühle zu behalten."

Sereetzer SV – SG Trittau/Südstormarn 3:1 (1:1)
Tore: 1:0 Sommerfeld (11.), 1:1 Berger (32.), 2:1 Eitel (46.), 3:1 Brandt (80.)

Frank Wölffel (SSV): „In den ersten Minuten waren wir noch nicht so richtig im Spiel. Zum Glück konnten wir durch unsere zweite Torchance mit 1:0 in Führung gehen.  Es entwickelte sich ein offenes Spiel und eine Unaufmerksamkeit im Aufbauspiel führte zum 1:1. Insgesamt konnten wir zunächst mit dem Halbzeitstand zufrieden sein.  In der 2. Halbzeit setze sich zunächst der Schlagabtausch fort. Zum Glück gingen wir in der 46. Minute wieder mit 2:1 nach einem Abwehrfehler in Führung. So langsam konnten wir unser Spiel besser durchsetzen und erspielten uns doch eine Vielzahl von Torchancen. Einmal hatten wir das Glück des Tüchtigen, als ein Spieler aus circa 8 Metern völlig frei in der 73. Minute zentral vor unserem Tor zum Torschuss kam. Die Entscheidung dann in der 80 Minute, als wir zum 3:1-Endstand vollenden konnten. Ein umkämpftes Spiel, das wir aufgrund der 2. Halbzeit verdient gewonnen haben. Wir erwarten am Sonntag gegen die U16 des JFV Hanse ein interessantes und emotionales Spiel. Trotz einiger verletzter Spieler werden wir eine hochmotivierte Mannschaft ins Spiel schicken. Im Fußball ist halt alles möglich. Freuen wir uns auf ein schönes Spiel.“

B-Jugend SH-Liga:

SG Trave Segeberg – JFV Hanse Lübeck 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Bany (33.), 0:2 Bohnsack (54.)

Michael Kreutzfeldt (JFV): "Das erwartet schwere Spiel bei Trave 06. Sehr schlechter Rasenplatz in Todesfelde (B-Platz). Wir nehmen die 3 Punkte aber gerne mit. Jetzt kommt Flensburg 08 zu uns. Die Flensburger gehören mit zu den Titelanwärtern, mal sehen, ob wir sie ein bisschen ärgern können. Wir laufen ohne Druck auf, denn die Jungs spielen bis hier hin eine super Saison."

Anzeige