Lübeck – Zu einem Schreckmoment kam es beim glatten 10:0-Erfolg der U19 des VfB Lübeck in der Regionalliga Nord. Tim Oliver Iden verschluckte nach einem Luftzweikampf seine Zunge und verlor das Bewusstsein, das Spiel wurde für längere Zeit unterbrochen. Der gerufene Sanitäter konnte Iden stabilisieren und verbrachte ihn in die Uni-Klinik. Nach einer knapp 30-minütigen Unterbrechung wurde die Partie zwischen dem VfB Lübeck und Frisia Risum-Lindholm fortgesetzt. Vor der Unterbrechung erzielte Jassin John Zabihi einen Doppelpack (8.,14.) und brachte die Lübecker in Führung. Insgesamt trugen sich vier Spieler in die Torschützenliste ein. Zabihi erzielte in der 88. Minute sein drittes Tor, ebenfalls drei Treffer gelangen Kenny Korup (33.,62.,64.). Doppelt erfolgreich waren Sören Todt (38.,45.) und Marwin Miljic (43.,90.).
Die Lübecker bleiben nach dem Kantersieg auf der dritten Tabellenposition, 27 Punkte stehen zu Buche. Der Gast aus Risum-Lindholm rangiert mit sechs Punkten auf Platz 13.
Das letzte Spiel im Jahr 2016 ist für die Lübecker wieder ein Heimspiel. Gast an der Lohmühle wird am nächsten Samstag um 14 Uhr Eintracht Norderstedt sein. Für Frisia 03 geht es um 15 Uhr gegen den MTV Gifhorn.

Eine deutliche Niederlage musste die U17 des VfB beim Tabellenführer einstecken. In Wolfsburg gab es für das Team von Jan-Philipp Kalus bei der zweiten Mannschaft des VfL eine 0:5-Pleite. Lenn Jastremski erzielte in der 16. Minute das erste Tor für die jungen Wölfe. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen. Nach der Pause erhöhte Abudul Sidnei Balde Djalo (50.) auf 2:0. Luis Saul (64.) und Phil-Louis Kunze (67.) erzielten die Tore drei und vier für den VfL Wolfsburg. Den Endstand schoss in der 80. Minute Nico Mai.
Die Wölfe bleiben durch diesen Sieg Tabellenführer, auf dem Konto stehen 32 Punkte. Die Lohmühlenkicker sind mit 13 Punkten auf Rang 9 zu finden. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt derzeit drei Punkte.
Nachdem die Lübecker an diesem Wochenende zu Gast beim Tabellenführer war, geht es am kommenden Wochenende zum Tabellenzweiten. In Niedersachsen gastiert die Kalus-Elf dann bei Hannover 96.

Anzeige