Öhringen – Das Golden Hornets Team des Budokan Lübeck feierte am vergangenen Wochenende (29. März) zwei Turniersiege. Beim Internationalen Deutschlandpokal in Öhringen war das Team (Foto) mit zehn Kämpfern am Start. Dazu ein Bericht nach Informationen von Sabina Zaidov.
Den Anfang machte Trainerin Svenja Reimers in der Veteranen Klasse +60 kg. Sie sicherte sich durch eine hervorragende Leistung und saubere, lockere Techniken in ihrem ersten Kampf das Finalticket. Das Finale betritt sie gegen die amtierende Weltmeisterin, die sich als große Herausforderung herausstellen sollte. In einem packenden Kampf über zwei Runden gab es keine Siegerin – es ging in die einminütige Verlängerung. Reimers, die sich während des Kampfes eine Rippenverletzung in der ersten Runde durch einen Kniestoß der Gegnerin zugezogen hatte, setzte alles auf eine Karte, platzierte einen herrlichen Sidekick und entschied den Kampf für sich: Turniersieg!
In der Klasse der Kids bis 25 kg zog Chris Baars durch überlegenes Kickboxen ins Finale ein. Baars hörte auf die Worte seines Trainers Collin Seidel und behielt auch im letzten Kampf die Oberhand: Turniersieg Nummer2 für das Lübecker Team! Ebenfalls in der Klasse der Kids bis 25 kg startete Niklas Pimenov, der in seinem ersten großen Turnier eine beachtliche Leistung zeigte.
In der Klasse der Kids bis 35 kg war Rufat Zaidov in seinem ersten Kampf zu wenig aktiv und wirkte unorganisiert. So blieb ihm der Kampf um Platz 3. Hier zeigte Zaidov eine sehr viel bessere Leistung. Er schlug Kombinationen und Kicks im schönen Wechsel. Mit einem herrlichen Kick zum Kopf seines Gegners entschied er den Kampf um Platz 3 für sich.In der Klasse der Junioren bis 12 Jahren konnte Nico Baars in seinem ersten Auftritt wenig ausrichten. Nach einem Gespräch mit Trainerin Svenja Reimers setzte er im Kampf um Platz 3 die Anweisungen sehr viel besser und konzentrierter um – und entschied diesen Kampf durch überlegene Kombinationen für sich.
In der Klasse der Junioren -50 kg hatte Sophia Salzwedel keine Gegnerin. Sie durfte aber dennoch auf die Matte und einen Freundschaftskampf gegen eine befreundete Kämpferin bestreiten, die ebenfalls ohne Gegner dastand. Salzwedel bestach durch gutes Auge und sauberen Techniken und buchte einen wichtigen Sieg für sich.
In der Klasse der Damen -65 kg traf Jasmin Gehring auf die Weltrangliste-Erste. Zu großer Respekt ließ Gehring leider ihr Können nicht zeigen. So blieb auch hier der Kampf um den Bronzeplatz, den die junge Kämpferin durch gute Bewegung und einen perfekten Kick an den Kopf der Gegnerin für sich entschied.
In der Klasse der Junioren – 65 kg trat Collin Seidel an, Sohn der Trainerin Svenja Reimers. Obwohl er gut mithielt und der Gegner vom Kampfrichter dreimal verwarnt wurde, verlor Seidel den Kampf, was für einiges Unverständnis auf Lübecker Seite sorgte.
In der Juniorenklasse +70 kg ging dann zunächst Fynn Meinhold für die Hornets auf die Matte. Er traf auf seinen Angstgegner. Es war ein Kampf auf Augenhöhe, den Meinhold zwar verlor, doch der Potential für einen baldigen Sieg erkennen ließ.
Als letzter Starter für die Hornets ging Deniz Cakirer – ebenfalls in der Juniorenklasse bis 70 kg – ins Turnier. Der Amateurboxer musste sich bei seinem Kickbox-Turnierdebüt nicht verstecken, glänzte durch schnelle Bewegungen. Ein Sieg war ihm zwar nicht vergönnt, doch Motivation und Ehrgeiz wurden geweckt, so dass von diesem jungen Talent durchaus künftig etwas zu sehen sein wird.
Es war also alles in einem ein erfolgreiches Turnier, in dem wichtige Punkte für die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in London gesammelt wurden.

„Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren (Hellas Taverna und Autovermietung Buchbinder) für die tolle Unterstützung“, schrieb Sabina Zaidov weiter.

- Anzeige -

 

Schickt uns Eure Junioren-Vor-, Spiel- oder Saisonberichte!

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Hast Du das Zeug zum Reporter und willst Deine Mannschaft mal bei dem Sportportal für die Region online sehen? Dann nichts wie los! Wir freuen uns auf Eure Berichte!

Wohin schickt ihr Eure Berichte? Auch ganz einfach: "redaktion [at] HLSports.de" oder einfach per Facebook als persönliche Nachricht über die Fanpage von HL-SPORTS.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.