Lübeck – Es war kein gutes Wochenende für die Nachwuchs-Mannschaften  des VfB Lübeck. Die U21 konnte in der Verbandsliga immerhin einen Punkt ergattern (HL-SPORTS berichtete), doch für die U17 (0:2 gegen Werder II) und U15 (1:2 in Wolfsburg) lief es gegen den  Bundesliga-Nachwuchs nicht so gut. Den einzigen Sieg gab es beim 5:1 der U19 in Bremerhaven.

JFV Bremerhaven – VfB U19 1:5 (0:4)
Auf den ersten Jubel der A-Junioren folgte auch sogleich der erste Schreckensmoment für den VfB. Bereits in der vierten Minute war der VfB in Führung gegangen. Nur zwei Minuten später musste Enes Dagli nach einer Notbremse mit glatt „Rot” vom Platz. Doch auch mit einem Mann weniger brannte die Hopp-Elf ein wahres Feuerwerk ab. Bis zur Pause schoss sie drei Tore und führte 4:0 zur Pause. In der Kabine gab “Hopper” seinen Jungs dann mit auf den Weg, im zweiten Durchgang nicht ins offene Messer zu laufen. Der Plan ging auf. Zwar kam Bremerhaven noch zum 1:4-Anschlusstreffer nach einer Ecke, aber der VfB antwortete prompt und markierte den 5:1-Endstand. Bremerhaven blieb bis zum Schluss ohne weitere Torchance. Mann des Tages auf Lübecker Seite war Cemal Sezer mit drei Treffern.

„Meine Jungs haben das schon sehr gut gemacht in Unterzahl, deshalb bin ich zufrieden mit der Leistung. Ich muss auch sagen, dass ich mit dem Start in die Rückrunde sehr gut leben kann. In der Tabelle haben wir nun auch wieder Anschluss an die Spitzengruppe”, freute sich Hopp nach der Partie.

Da die Konkurrenz ihr Aufgaben ebenfalls erfüllen konnte, bleibt die U19 weiterhin auf Rang sechs in der Regionalliga.

VfB U17 – Werder Bremen II 0:2 (0:1)
Die VfB-Serie ist gerissen. Bislang hatte die U17 alle Heimspiele gewinnen können, gegen die Zweite von Werder Bremen setzte es die erste Heimniederlage (Foto Spielszene). Der böige Wind machte es beiden Mannschaften auf dem Kunstrasen nicht leicht. Dabei erwischte der VfB eine spielerisch gute erste Halbzeit, in der die großen Torchancen aber auf beiden Seiten ausblieben. Trotzdem gingen die Gäste von der Weser noch vor der Pause durch einen verwandelten Foulelfmeter von Jan-Pelle Hoppe in Führung (36.). Die erste Hälfte spiegelte sich quasi auch in den zweiten 40 Minuten wieder. Das Spiel blieb umkämpft, der VfB hatte den Wind zwar nun im Rücken, kam aber nicht wie gewollt zum Zug. Auch Werder kam nur einmal vors Tor. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf schoss Thilo Töpken den 2:0-Endstand (66.).

„Auch wenn Werder durchaus eine gute Truppe hat, war für uns heute mehr drin, wenn wir uns ein bisschen geschickter angestellt hätten. Wenn wir die Leistung kommende Woche in Flensburg bestätigen, bin ich guter Dinge, dass wir auch auswärts das erste Mal gewinnen können”, sagte Co-Trainer Arne Dirks.

Da Verfolger Niendorf sein Spiel gewann, rutscht die B-Jugend auf den sechsten Tabellenplatz ab.

VfL Wolfsburg – VfB U15 2:1 (0:1)
Trainer Julian Meese war schon vor dem Spiel klar: gegen den Ligaprimus braucht man einen guten Plan und muss mit Überzeugung auftreten. Und fast wäre sein Plan aufgegangen und seiner Mannschaft die Überraschung geglückt. Schon nach fünf Minuten gingen die Grün-Weißen durch Juri Knorr nach schöner Kombination mit Gustavo Melo in Führung. Und die Lübecker blieben griffig, kombinierten gut, verteidigten kompakt und stellten den VfL mit einem starken Zentrum immer wieder vor Schwierigkeiten. Mit dem nicht unverdienten 1:0 ging es auch in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich dann fast aus heiterem Himmel. Charles Herrmann verwandelte einen direkten Freistoß (41.). Auch das 2:1 war symptomatisch für den Spielverlauf. Denn wieder war es eine Standardsituation, die den Treffer durch Hendrik Reddemann einleitete (55.).Kurz vor Schluss hatte Juri Knorr gleich zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, verfehlte das Ziel aber jeweils knapp.

„Das Ergebnis nervt schon. Wir waren ganz dicht dran, beim Tabellenführer zu punkten. Das war ein guter Auftritt von uns. Und auch die Jungs müssen jetzt das Gefühl haben, eine gute Leistung gezeigt zu haben, auch wenn wir verloren haben”, so Trainer Julian Meese.

Die C-Junioren bleiben trotz der Niederlage auf Platz acht und rangieren damit einen Punkt vor den Abstiegsplätzen.