Kiel – Mit eindrucksvollen Leistungen hat Fritz Peters (Phönix Lübeck) bei den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf sein Talent bewiesen. Peters (Foto, rechts) gewann den Block Sprint der M15 mit 2936 Punkten im Fünfkampf.

Der Phönixer erfüllte damit nicht nur die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf im September in Lübeck, sondern erreichte im Hochsprung mit 1,82 m auch die Norm für die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften. Ausgezeichnet auch sein Weitsprung von 6,07 m. Die 100 m lief Peters in 12,18 sek, die 80 m Hürden in 11,55, hinzu kam noch ein Speerwurf von 37,13 m.

Insgesamt feierte der Nachwuchs aus der Region Lübeck sieben Siege, zwei zweite Plätze und drei Bronzemedaillen.

Zu den Siegern zählten die Phönixer Luca Bartilla (M13 Block Lauf) und Leo-Onno Hahnenstein (M12 Block Lauf), David Kojellis (TSV Grömitz, M13 Block Wurf), die Mannschaft des LBV Phönix in der MU14 mit Jeremy Quarshie, Leo-Onno Hahnenstein und Luca Bartilla sowie Lucy Slowikow (LG Bad Schwartau, W12 Block Lauf), Svenja Patzke (MTV Lübeck, W13 Block Lauf) und Winona Hammann (TSV Travemünde, W14 Block Wurf).

Zweite Plätze belegten Carolin Bielert (MTV Lübeck, W12 Block Sprint) und die Mannschaft des TSV Grömitz (David Kojellis, Hendrik Knoop und Jonas Kuczera) in der U14.

Dritte Plätze erreichten Maja Brucks (Lübeck 1876, W15 Block Lauf), Hendrik Knoop (TSV Grömitz, M13 Block Wurf) und Laurin Schindler (MTV Lübeck, M14, Block Lauf).

167 Teilnehmer aus 41 Vereinen waren am Start bei den Titelkämpfen im Blockwettkampf und der Talentsichtung der U14.

Pech hatte Finja Rattunde (MTV Lübeck). Sie blieb in der W14 nach sehr guten Einzelleistungen über 100 m (13,01), 80 m Hürden (12,80), Weitsprung (4,97) und Hochsprung (1,58) im Speerwerfen ohne gültigen Versuch und kam so nur auf Rang 7.

Alle Ergebnisse unter www.shlv.de