Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Lübeck – In der Auseinandersetzung um den auslaufenden Erbpachtvertrag für Sportflächen an der Falkenwiese haben die Leichtathleten des LBV Phönix ein sportliches Ausrufungszeichen gesetzt.
Beim Mannschafts-Cup des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes waren die Adlerträger nicht nur in den zehn Altersklassen mit acht Teilnahmen am häufigsten vertreten, sondern feierten dreimal Silber (Männer und MU16), drei vierte (Frauen, MU20, WU16), einen fünften (MU14) und einen siebten (WU12) Platz.
Sehr beachtlich auf dem Buniamshof in Lübeck auch der MTV Lübeck: in fünf von zehn Wettbewerben dabei – mit einem zweiten Platz in der weiblichen Jugend U12 und dem dritten Platz der U20 zweimal auf Medaillenrängen. Außerdem belegte der MTV-Nachwuchs noch einen fünften (MU12), einen sechsten (WU16) und neunten Platz (WU14).
Einzelsieger für den LBV Phönix unter den rund 400 Teilnehmern waren dabei  Mareike Becker (Frauen, Kugel 12,15 m), Zbigniew Sikorski (Männer, Kugel 12,65 m), Patrick Hagge (Männer, 100 m 11,24 sek), Georg Gavrilov (U20, Weitsprung 6,47 m), Massoud Bilal (U16, 100 m 12,46 sek) und Fritz Peters (U14, 60 m Hürden 9,83 sek).

Siege im MTV-Trikot feierten Leonie Müller (U20, 100 m 12,62 sek – außerdem mit Lea Sophie Rudzki, Vivienne Martinuzzi und Carina Schulz erfolgreich über 4×100 m in 50,60 sek), Venja Nürnberg (U12, Weitsprung 4,18 m) und Svenja Patzke (U12 50 m 7,59 sek). Siegreich außerdem: die U12-4×50-m-Staffel mit Annalena Schulz, Venja Nürnberg, Carolin Bielert und Svenja Patzke.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.