Arno Reimann
Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Frankfurt/Main – Die Laufveranstaltung Mainova-Frankfurt-Marathon hat am gerade vergangenen Wochenende in allen Wettbewerben 27.047 Läuferinnen und Läufer bewegt. Der Marathonlauf geriet mit 14.196 Aktiven aus 110 Nationen am Sonntag (27.10.) zu einem Rennen der Superlative. So fiel bei der 38. Auflage des ältesten deutschen Stadt-Marathons der Streckenrekord: Die Kenianerin Valary Aiyabei war nach 2:19:10 Stunden im Ziel; Lokalmatadorin Katharina Steinruck (Eintracht Frankfurt) erreichte persönliche Bestzeit (2:27:26) und erfüllte die Olympia-Norm. Schnellster Läufer war Fikre Tefera (Äthiopien) in 2:07:08.

Mit der Empfehlung einer neuen persönlichen Bestleistung kommt German Nasevilla aus Frankfurt am Main zurück an die Trave. German Nasevilla wird ab dem 1. November dem LAC Lübeck angehören und steigerte seine persönliche Bestzeit um fast fünf Minuten auf 3:08:23 Stunden. Das bedeutete Platz 1285 in der Gesamtwertung und Rang 225 in der Altersklasse M40.

Das Foto zeigt German Nasevilla vor 14 Tagen beim Stadtwerke-Lübeck-Marathon; bei dieser Laufveranstaltung war er auf der Halbmarathon-Distanz in persönlicher Bestzeit von 1:25:59 Stunden im Ziel.