Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Lübeck – Eine Berlinerin hat die 16. Auflage des Lübecker Frauenlaufs gewonnen. Sylvia Jacobs vom LC Ron Hill Berlin lag im Hauptlauf über 10,2 km nach 43:29 Minuten 50 Sekunden vor der Konkurrenz. Die Berlinerin, Jahrgang 1962 (W50) blieb damit sieben Sekunden über der Zeit der Vorjahressiegerin Kerstin Haberkorn (MTV Lübeck), die nach ihrem Marathon in Hamburg diesmal auf dem Buniamshof nicht an den Start ging.
Der zweite Platz im Hauptlauf ging an Dr. Diana Mull (TSV Bornhöved). Sie war nach 44:19 min im Ziel, war damit die schnellste Läuferin in der W45. Die Bronzemedaille ging an Katrin Grube vom TSV Zarpen. Die Vorjahrs-Fünfte war nach 45:09 im Ziel – als Schnellste der W40.
Fast 300 Teilnehmerinnen waren am Freitag Abend (9.5.) im Hauptlauf am Start.
Zum Auftakt des „Lauffeuers 2014“ wurde im Regen der Girl‘s Run auf die 1,7-km-Strecke rund um den Buniamshof geschickt. Sarah Dohse (W13, Gymnasium Schloss Plön) war als Erste nach 6:28 min im Ziel – Riesenbeifall von der Tribüne! Mit der Startnummer 1 auf Platz zwei dann Katharina Pfau (W12, DLRG) – wie im Vorjahr, diesmal mit 6:43 aber sechs Sekunden schneller. Bronze gab’s für Vorjahressiegerin Maja Brucks (W14, Lübeck 1876) in 6:46.
65 Läuferinnen kamen in die Wertung, der Sonderpreis für die größte Gruppe ging an den Krummesser SV.
Noch hielt der Regen an, doch das tat dem folgenden Spasslauf über 5,2 km keinen Abbruch. Nach 21:25 min ein „Heimsieg“: Sophie Marie Woltersdorf (W13), das Lauf-Talent von Lübeck 1876 (im Foto ganz rechts, Startnummer 319) war 32 Sekunden schneller als im Vorjahr (als Vierte) und lag deutlich vor Elena Janßen (Jahrgang 1986) vom Team LaufDesign Lübeck in 22:46. Rang drei sicherte sich Wiebke Frank (W14, TSV Heiligenhafen) in 23:16.
211 Läuferinnen kamen ins Ziel – als Letzte die Gewinnerin der W80, Liselotte Kosel (Lübeck 1876) nach 56:20 Minuten. Sonderapplaus für die älteste Teilnehmerin!
Vor dem Hauptlauf die Walking/Nordic Walking-Entscheidungen über 5,2 km und 10,2 km. Auf der kürzeren Strecke siegte Tanja Leiterer-Bansen (W50, FahrradEXTRA Lensahn) in 41:13 vor Jennifer Eckelt (W40, SC Buntekuh Lübeck) in 41:20 und Britta Hammer (W45) in 41:21. Auf der Langstrecke wiederholte Katrin Schröder (W50) vom Corny-Laufteam nach 1:19:08 Stunden ihren Vorjahrserfolg. Zweite – wie 2013 – Angelika Urban (W55) in 1:20:36 und Dritte wurde Marion Kühne (W55) vom VfL Bad Schwartau Walking in 1:26:55.
26 Frauen kamen in den beiden Wettbewerben ins Ziel.
Und dann – inzwischen eine aufgerissene Wolkendecke über dem Buni – loderte das Lauffeuer 2014 im Hauptlauf…