Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Lübeck – Eine gelungene und für viele Teilnehmer sehr erfolgreiche Veranstaltung war der Laufsonntag des LBV Phönix auf dem Buniamshof unter dem Motto „Vormittag der Zehn“. Zweimal 25 Runden für ambitionierte 10.000-m-Läuferinnen und Läufer und noch einmal zwei Runden obendrauf  mit viel Nachwuchs auf der 800-m-Strecke – das war’s. Und teilweise vom Feinsten.

Start zum 1. Lauf über 10.000 m (von links): Stefan Wächter (Tri-Sport Lübeck, gab auf), Nils Arendt (LAC Lübeck, 1. 39:39,1), Carina Nienhaus (Running Athlete Lübeck; schnellste Frau, erstmals unter 40 min als 4. in 39:55,0), Do Tuan Anh (vereinslos, 2. in 39:42,0), Torben Schaper (LAC Lübeck, 3. in 39:44,0 – erstmals unter 40 min); Philipp Starke (vereinslos, 5. in 43:18,8), Karsten Piel (Laufen in Lübeck, gab auf), Antonia Arendt (LAC Lübeck, 2. Frau in 45:53,5), Dieter Paul (Laufen in Lübeck, 6. In 43:59,3) – Foto: arstodola

Im ersten Lauf führte Nils Arendt vom LAC Lübeck als Pacemaker das Feld über die 10 km. Lohn der Anstrengung für ihn: „Seit langer Zeit mal wieder ein offizieller 10ner. Hat Spaß gemacht! Zwar nicht mein schnellster 10er, aber souverän unter 40 und auch Bestzeit auf der Bahn“, kommentierte der Tempomacher.

- Anzeige -

Sein Vereinskollege Torben Schaper (39:44,0) blieb als Dritter ebenso wie der vereinslose Do Tuan Anh (39:42,0).  unter der 40-Minuten-Marke. Und überglücklich im Ziel als erste Frau dann Carina Nienhaus vom Running Athlete Lübeck e.V. Mit 39:55,0 zum ersten Mal unter 40 Minuten – top!

Start zum 2. Lauf über 10.000 m (von links): Henrik Jansen (Marathon-Club Mende, 2. in 35:27,0), Paul Muluve (LBV Phönix, 1. in 34:16,0); Bernhard Mireisz (Tri-Sport Lübeck, 8. in 38:51,5), Oliver Schaltegger (Tri-Sport Lübeck, 4. in 37:27,6), Martin Rohde (Tri-Sport Lübeck, 6. in 38:12,5), Guido Drissen (ohne Verein, 5. in 37:52,2), Bernhard Mireisz (Tri-Sport Lübeck, 8. in 38:51,5), Florian Kahlstatt (LSC von 1999, 9. in 39:18,2), German Nasevilla (LAC Lübeck, 7. in 38:42,7).- Foto: arstodola

Im zweiten Lauf dominierte der Phönixer Paul Muluve  – einmal mehr mit Laufstilnote 1 – in 34:16,0. Alle anderen nutzten ebenfalls die besten äußeren Bedingungen und blieben durchgängig deutlich unter den bereits zitierten 40 Minuten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Stilnote 1 für Paul Muluve – Sieger über 10.000 m in 34:16,0 min – Foto: arstodola

Über 800 m gab Tom Schröder von der LG Wedel/Pinneberg das Tempo mit 61 Sekunden  für die erste Runde vor, lediglich Erik Kirchhefer (LAC Lübeck) konnte folgen. Sein Lauftalent unterstrich der Student, der von der Langstrecke her kommt, mit 2:07,1 Minuten, sieben Zehntel hinter dem knapp enteilten Tom Schröder.

Start zum 800-m-Lauf (von links): Tom Schröder (LG Wedel/Pinneberg, 1./1.-U20 2:06,4), Denny Wong Chi-Ling (LBV Phönix, 3./M35-1./2:18,2,  Erik Kirchhefer (LAC Lübeck, 2./1.-M 2:07,1), Jasper Brand (LBV Phönix, 5./2.-M13  2:29,3), Linda Petersen (SV Leonardo-da-Vinci Nauen, 9./1.-U18 2:31,5), Felix Nicklisch (HNT Hamburg, 6./3.-M13 2:29,7), Lasse Rensch (Tri-Sport Lübeck, 4./1.-M13 2:28,9), Jaron Kollmeier (MTV Lübeck, 7./4.-M13 2:30,4), Carlotta Taube (Tri-Sport Lübeck, 8./-1.-W14 2:31,3), Raik Buchmann (Tri-Sport Lübeck, 10./1.-M11 3:03,4) – Foto: arstodola

Im folgenden Zieleinlauf sahen wir noch jüngere Lauftalente, von denen künftig sicherlich noch einiges zu berichten sein wird.

Alle Ergebnisse in der Übersicht hier

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.