Emil Bartscht: Bahnsaison-Einstand nach Maß (Foto: DF/Px/oH)
Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Lübeck – Die hiesigen Leichtathleten kommen nach coronabedingter Wettkampfpause zurück in die Spur. Kurzfristig veranstaltete der LBV Phönix einen „Sprungtag“ und zusätzlich Speer- und Diskuswerfen auf dem Buniamshof. Da die Freigabe vom Sportamt erst zwei Tage vorher erteilt wurde, war die Zahl der Teilnehmer mit 26 überschaubar. Hochmotiviert gingen die Athleten, darunter auch Aktive aus Ahrensburg, Kaltenkirchen und Hohenwestedt, am 29.5. an den Start und erzielten eine Reihe beachtlicher Leistungen.

Emil Bartscht (LBV Phönix) verbesserte im Hochsprung der U18 mit 1,93 m seine persönliche Bestleistung gleich um 6 cm. Die Qualifikationshöhe von 1,95 m für die Deutschen Jugendmeisterschaften verpasste er äußerst knapp. Eine weitere persönliche Bestleistung erzielte das Sprungtalent mit 6,37 im Weitsprung.

- Anzeige -

 Ben Behncke (M12) überzeugte in seinem ersten Wettkampf mit dem Diskus. Er kam auf 24,30 m. Nach einer Zitterpartie kam Franz Landschreiber (M14) im letzten Versuch mit dem Diskus auf 26,53 m. Arvid Meier (M14) landete im Weitsprung nach 5,26 m. Durchgängig waren das persönliche Bestleitungen für die drei Phönixer.

Victoria Agu (U18) vom TuS Lübeck 1893 erreichte im Weitsprung starke 5,45 m . Ihre Schwester Vivian warf den Speer auf 32,38 m.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Ebenfalls im Speerwurf machte Felina Theissen (W14) vom MTSV Hohenwestedt mit 31,06 m auf sich aufmerksam.

Vom Ahrensburger TSV waren zwei Dreispringerinnen am Start: Lea Baudisch (W14) landete nach 10,47 m, Claire Wiedemann (U18) kam auf 10,90 m.

Die gesamte Ergebnisliste ist hier nachzulesen (PM DF/Px)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.