Bei den "Deutschen" in Erfurt holten die beiden Kugelstoßer vom LAC Lübeck, Jan-Boyke Seemann (links) und Ralf Mordhorst (rechts), in der M45 Bronze und Silber, freuten sich mit Sieger Andy Dittmar über starke Leistungen - nun müssen sie auf ihren Start bei der Hallen-EM in Portugal verzichten (Foto: Arno Reimann)
Anzeige
OH-Aktuell

Braga – Das Lokale Organisationskomitee hat die Hallen-Europameisterschaften der Leichtathletik- Senioren 2020 in Braga (Portugal) aufgrund der Gefahr der Corona-Virus-Infektion abgesagt.

Die ursprünglich vom 15. bis 21. März 2020 geplanten Meisterschaften wurden nach langen Beratungen aufgrund der nicht zu gewährleistenden Sicherheit vor dem Corona-Virus (COVID-19) vom Präsidenten des Lokalen Organisationskomitees (LOC) Sameiro Aráujo abgesagt. Sofern es sich realisieren lässt, sollen sie alternativ vom 10. bis 17. Januar 2021 ausgetragen werden.

In einem Statement des LOC-Präsidenten vom 4. März heißt es, dass der Portugiesische Generaldirektor für Gesundheit die EMACI 2020 in Braga als Sportveranstaltung mit hohem Risiko eingestuft hat. Dies sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Veranstaltung in der Halle durchgeführt wird, mit mehr als 3.000 Athleten höheren Alters, die aus mehr als 51 Ländern kommen (einige davon mit bereits hohen Corona-Virus-Infektionsraten). Die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Reduktion der Virusübertragung scheinen nicht ausreichend, um das Risiko der Krankheitsverbreitung ausreichend zu minimieren. Das LOC sei nicht in der Lage, die nötige Sicherheit für die Athleten, deren Familien und alle an der Meisterschaft Beteiligten zu garantieren.

Das LOC sei sich durchaus bewusst, dass die Absage bei vielen Unzufriedenheit hervorrufen wird, aber das Leben sei in diesem Fall wichtiger als die Durchführung einer Sportveranstaltung, heißt es in diesem Statement.