Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Lübeck – Ein illustres Programm beim ersten Läuferabend des Kreisleichtathletikverbandes Lübeck am vergangenen Freitag auf dem Buniamshof: Zunächst trommelten die Sprinterinnen und Sprinter schnellen Schrittes über die Kunststoffbahn, dann folgten die Mittelstrecken mit den Kreismeisterschaften der Schüler auf der 800-m-Distanz, schließlich die nunmehr obligatorische Meile (1609,34 m) und dann im gleißenden Flutlicht die 3000 m.

Bei den diversen Zeitläufen über 100 m reichten die Zeiten von 11,27 Sekunden (Ben Rehda, Jahrgang 2000, SV Medizin Schwerin) bis 15,49 Sekunden (Gabriela Neuhaus, vielseitige Seniorin des Jahrgang 1963, Bramstedter Turnerschaft). Schnellster Lübecker war Timo Heurich (Jahrgang 2000, LBV Phönix) in 11,35 auf Rang 2 der Gesamtwertung. Die exzellenten Sprung-Talente der Adlerträger, Dreispringer Joel Kuluki in 11,84 auf Platz 4 und Hochspringer Emil Bartscht in 11,94 auf Platz 5 gesellten sich im Kreis der Unter-12-Sekunden-Sprinter, zu dem als schnellster Schleswig-Holsteiner noch der Drittplatzierte Lasse Ballke (Jahrgang 1994, SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mit 11,64 gehörte.

Zieleinlauf 4. Zeitlauf 100 m: Julia Heinzel, Emil Bartscht, Joel Kuluki, Lasse Balke, Stephan Glage, Ben Rehda (Sprint-Doppelsieger des Abends), Timo Henrich (von links) Foto: Arno Reimann

Als schnellste Sprinterin steht Eileen Schultz (Jahrgang 2003, TuS Lübeck) mit 12,89 in der Ergebnisliste.

100m: Famke Krickmeier, Gabriela Neuhaus, Kathrin Hopp, Tabe Scholz, Neele Bücker, Shalina Erfmann (von links) – Foto: Arno Reimann

Auch über 200 m war der Gast aus Schwerin ganz vorn: Ben Rehda blieb mit 22,85 als einziger unter der 23-Sekunden-Marke. Alle weiteren Sprint-Ergebnisse hier.

Bei den Kreismeisterschaften der Schüler über 800 m war Julius Giller (Jahrgang 2005, Tri-Sport Lübeck) Schnellster in 2:23,47 Minuten vor Claas Hochmuth (Jahrgang 2006, ATSV Stockelsdorf) in 2:26,51.

Ein ganz spannendes Finish dann in der Altersklasse Jahrgang 2008: Jaron Kollmeier (MTV Lübeck) war in 2:32,84 um den Hauch von zwei Hundertselsekunden vor Jasper Brand (LBV Phönix) im Ziel.

Zwei Talente: Jaron Kollmeier (links) und Jasper Brand (Foto: Arno Reimann)

Insgesamt schnellste 800-m-Läuferin: Märthe Krüger (Jahrgang 2007, SC Buntekuh Lübeck) in 2:41,20.

Zwei Läufer legten auf der Meilen-Distanz ein fulminantes Tempo vor – mit 4:20,22 Minuten hatte Lennart Jordan (Jahrgang 1991) vom Hamburger SV das bessere Ende für sich vor Andreas Kuhlen (Jahrgang 1983! – LG Braunschweig, 4:23,41).

Mit Jan Stelzner (Tri-Sport Lübeck, 4:47,08) und Paul Muluve (LBV Phönix, 4:58,73) blieben zwei Lübecker Langstreckler auf den nächsten Plätzen noch unter der Fünf-Minuten-Marke. Beide sollten wir eine Stunde später wieder am Start der 3000 m sehen.

Insgesamt 19 Aktive kamen in zwei Zeitläufen auf dieser Distanz in die Wertung: Ganz vorn Jan Stelzner in 9:22,31 vor Paul Muluve in 9:29,67. Und was sagte Marathon-Mann Paul Muluve, als er am Regieturm die Urkunde in der Hand hielt und sich verabschiedete? „Jetzt laufe ich nach Hause“ – am 25. September wird er – wie viele andere – beim zweiten Läuferabend des KLV Lübeck wieder am Start erwartet.  

Die schnellste Jugendliche über 3000 m: Maxine Stüben (Jahrgang 2004) vom SC Poppenbüttel war nach 10:50,35 min im Ziel und freut sich – wie German Nasevilla (Jahrgang 1975, 10:57,63 min), der seine Vorjahresbestzeit übertraf (Foto: Arno Reimann)

Das Titelfoto zeigt den Start zum ersten Meilenlauf (von links): Linus Lützow, Kennet Lambrecht, Christian Panck, Olaf Haupt, Pavel Siemensen, Nils Arendt, Allan Muluku (Foto: Arno Reimann). 

Die Ergebnisliste gibt es hier

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments