In Hamburg freute sich Ralf Mordhorst mit dem LAC-Vorsitzenden Harald Rösch in der Vorwoche über den Landestitel im Kugelstoßen - nun legte er in Berlin nach (Foto: Arno Reimann)
Anzeige
Technikzentrum-Fördergesellschaft mbH

Berlin – „Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin“ – ein Slogan aus der Sportwelt, der für ein großes Ziel steht. Wie zum Beispiel die Finalrunden im DFB-Pokal oder bei „Jugend trainiert für Olympia“. Schleswig-Holsteins Wurf-Asse unter den Leichtathleten wandelten den Slogan am vergangenen Wochenende (25./26.1.) auf eine ganz besondere Weise ab: Mit einer eindrucksvollen Bilanz kehrten sie von den Norddeutschen Winterwurf-Meisterschaften in Berlin Hohenschönhausen zurück. Insgesamt sammelten sie sieben Goldmedaillen im Sportforum Berlin-Wurfhaus ein. Allen voran dabei das Team des LAC Lübeck.

Mordhorst und Becker souverän

Senioren-Weltmeister Ralf Mordhorst warf den Diskus in der Altersklasse M45 auf 46,65 m. Zweiter wurde Klubkamerad Matthias Thriene (38,58 m). Die deutsche Seniorenmeisterin Mareike Becker sicherte sich in der W35 den Hammerwurf-Titel mit 42,88 m. Im Wettkampf der Frauenklasse wurde sie zudem Vierte mit 41,84 hinter ihrer Klubkollegin Jennifer Fentroß (42,97 m).  

Weitere Titel für die Region

Weitere Titel für Werferinnen und Werfer aus Schleswig-Holstein gab es für Barbara Löschenkohl vom TSV Travemünde in der W70 mit 25,26 m. Jan Voigt (M65, TSV Lola) warf den Hammer auf goldene 35,73 m. Dr. Wilhelm Kraatz vom TSV Bargteheide (M75) war mit 31,59 m siegreich.

Niklas Sagawe (Polizei SV Eutin) war bei den Männern im Speerwerfen mit 63,66 m ganz vorn. 

Im Diskuswerfen der Männer-Klasse legte das LAC-Duo am zweiten Tag nach: Ralf Mordhorst sicherte sich mit 49,02 m Silber, Matthias Thriene landete mit 37,65 m auf Rang 7.

„Berlin hat sich gelohnt“

LAC-Cheftrainer Uwe Mundt zog das Fazit dieser Meisterschaften: „Vier Athleteninnen und Athleten des LAC holen fünf Medaillen – zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Berlin hat sich – nicht nur deshalb – gelohnt!“