Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Siek – Es sollte wohl nicht sein. Noch am Samstag gewann Sieks Drittligateam wie erwartet beim TTC Schwalbe Bergneustadt II sicher mit 6:1, erfüllte seine Pflicht und ging so mit 11:1 Punkten sogar als Tabellenführer in das Spitzenspiel am Sonntag beim Meisterschaftskandidaten 1. FC Köln (10:0 Punkte). Doch dort riss die Erfolgsbilanz, mussten sich die Stormarner erstmals in dieser Spielzeit mit 4:6 geschlagen geben.

Doch der Reihe nach. Gegen die Reserve aus Bergneustadt mussten Wang/Tromer ihr erstes Doppel (0:3 gegen Kushov/Eggers) überraschend abgeben. Cords/Khazaeli besiegten am Nebentisch Broda/Duda mit 3:1 und sorgten für einen 1:1-Zwischenstand. Anschließend gewannen die Stormarner allerdings alle Einzel.

Laurens Tromer – Muhamed Kushov 3:0
Wang Yansheng – Vladislav Broda 3:1
Daniel Cords – Frederik Duda 3:0
Patrick Khazaeli – Kevin Eggers 3:1
Wang Yansheng – Muhamed Kushov 3:2

Am nächsten Tag, nach 3 Stunden und 20 Minuten Spielzeit war dann der Traum des SV Siek (11:3 Punkte) von einem Punktgewinn beim jetzt immer noch verlustpunktfreien Tabellenführer 1. FC Köln (12:0 Punkte) geplatzt. Nach hartnäckiger Gegenwehr unterlag das Team um Spielertrainer Wang Yansheng dem Titelanwärter aus der Domstadt knapp mit 4:6 und kassierte damit seine erste Saisonniederlage in der 3. Bundesliga Nord.

Aus den ersten beiden Doppeln gingen die Stormarner in diesem Top-Duell mit einem 1:1 heraus. Während Wang/Tromer doch etwas überraschend erneut ihr Doppel abgeben mussten (1:3 gegen Wehking/Malessa), gewannen wie am Vortag auch Cords/Khazaeli mit einer guten Vorstellung 3:2 gegen Brosig/Walther.

Das absolute Spitzenspiel fand zwischen den beiden bis dato noch unbesiegten Lennart Wehking auf Kölner Seite, sowie dem „Holländer“ Laurens Tromer (beide 8:0) statt. Wehking gewann die ersten beiden Sätze jeweils knapp, doch der junge Sieker kam mit einer Energieleistung ins Spiel zurück und glich zum 2:2 aus. Nach einem schier aussichtslosen Rückstand im fünften Satz (5:10!) wehrte Laurens Tromer sogar fünf Matchbälle ab und siegte sensationell mit 3:2 Sätzen. Diese Vorlage konnte allerdings Spielertrainer Wang Yansheng nicht nutzen: Er unterlag dem gut aufspielenden Robin Malessa mit 1:3 unterlag.

Nach diesem 2:2-Zwischenstand ging es mit den Duellen von Thomas Brosig und Gianluca Walther auf Gastgeberseite sowie Daniel Cords und Patrick Khazaeli weiter. Khazaeli hielt nur im zweiten Satz im Linkshänder-Duell mit Brosig dagegen und musste eine 0:3-Niederlage einstecken. Der noch unbezwungene Gianluca Walther setzte sich in fünf umkämpften Sätzen gegen Daniel Cords durch und sorgte für eine Vorentscheidung.

Nachdem Sieks Oldie Wang sich mit 2:3 gegen Lennart Wehking beugen musste, hielt Laurens Tromer mit einem 3:0 gegen Robin Malessa die theoretische Chance auf ein Remis am Leben. Doch die zerplatzte, da  Khazaeli gegen Gianluca Walther (1:3) verlor und das 3:2 von Daniel Cords über Thomas Brosig nur noch Ergebniskosmetik darstellte.