Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Das Kick for Fun-Team hat sich erneut mit einem Fußballturnier sowohl sportlich als auch menschlich für Kinder und Jugendliche engagiert: Der 2. Mankenberg Cup 2016 wurde vom 22. bis 24. Januar als dreitägiges Kinder- und Jugendturnier abgehalten. Einundfünfzig Mannschaften hatten sich angemeldet. Über 1.000 Besucher am gesamten Wochenende waren live vor Ort dabei. 75% des Überschusses aus Einnahmen gingen an „Die Muschel“.

Das Kick for Fun-Team konnte an den Erfolg, mit über 1.000 Zuschauern des Turnierwochenendes vom 1. Kick for Fun-Cup 2014 und 1. Mankenberg Cup 2015 anknüpfen und lud zu dem 2. Mankenberg Cup 2016 für einen guten Zweck ein. Von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Januar, haben einundfünfzig Fußballmannschaften in der Sporthalle der Holstentor-Gemeinschaftsschule in der Wendischen Straße ihr spielerisches Geschick gezeigt. Dabei waren nicht nur lokale Vereine vertreten, sondern es reisten auch Mannschaften aus verschiedenen Bundesländern an. Das absolute Highlight in diesem Jahr war am Samstagabend das erste Mitternachtsturnier in Lübeck für die Jahrgänge 1999/2000. Bis 1.20 Uhr musste das Runde ins Eckige geschossen werden. Für dieses außergewöhnliche Event nahmen sogar Mannschaften aus dem Kieler Raum und Nordfriesland die „lange“ Fahrt auf sich!

Seit der ersten Idee investierte Michael Pawlus, Organisator des Hallenturniers, viel Energie in Korrespondenz und Telefonate. Zusammen mit Jan Heickmann, Mitorganisator, gelang es ihm, den Lübecker Armaturenhersteller Mankenberg GmbH als Hauptsponsor für diese besondere Veranstaltung zu gewinnen. Die Sponsorengelder deckten die Kosten für die Hallenmiete, Pokale und Schiedsrichter ab. An allen drei Turniertagen wurden Getränke und kleine Snacks angeboten. Außerdem gab es eine Tombola mit attraktiven Preisen.

„Das es zu dieser großartigen Summe in diesem Jahr gekommen ist, haben wir auch einigen privaten Spendern zu verdanken, bei denen wir uns noch recht herzlich bedanken möchten “, so die Familien Pawlus und Heickmann. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Erlös aus dem diesjährigen Turnier den Betrag vom Vorjahr noch einmal erhöhen konnten.“

„Herr Arendt und ich waren sichtlich überrascht, dass die Summe aus 2015 noch übertroffen werden konnte“, so Frau Drefke, Mitarbeiterin der Muschel. „ Vielen Dank sowohl im Namen der Muschel als auch im Namen der Kinder“.

Die Vorbereitungen für den 3. Mankenberg Cup 2017 laufen schon auf Hochtouren!