Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der Hanseatische Fechtclub Lübeck (HFCL) hat ab dem 7. September einen neuen Anfängerkurs im Programm. Trainingsort ist die Burgfeldhalle, Am Gertrudenkirchhof 2, wo jeden Dienstag (Ausnahme sind die Ferien) von 18 bis 19 Uhr trainiert wird. Vor den Sommerferien 2018 schließt der Anfängerkurs mit der Turnierreifeprüfung ab.

Der Fechtsport fördert die Konzentration, Koordination und Kondition, auch über die Fechtbahn hinaus. Mit diesem Kurs bietet der HFCL allen Interessierten die Gelegenheit erste Schritte und Techniken zu erlenen. Als schnelle, elegante, intelligente und athletische Kampfsportart fördert Fechten die Körperbeherrschung, das Selbstbewusstsein und starke Nerven.

Beim HFC Lübeck trainieren Leistungs- und Freizeitfechter, Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters zusammen, lernen und profitieren voneinander. Jeder wird nach persönlicher Zielsetzung gefördert, aber auch der Spaß kommt nie zu kurz. In der vergangenen Saison errangen die Turnierfechter des größten Fechtvereins Schleswig-Holsteins zahlreiche Landesmeistertitel, Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften und sogar bei Welt- und Europameisterschaften.

Pro Monat zahlen Kinder (ab 10 Jahre) und Jugendliche 10 Euro, Familien (2 Personen) 18 Euro und Familien (3 Personen) 24 Euro. Eine Beitrittsgebühr wird nicht erhoben. Benötigt werden normale Sportkleidung und feste Hallenturnschuhe, die Fechtausrüstung stellt der Verein.

Themen und Schwerpunkte in diesen Kursen sind Grundlagentraining, Beinarbeit, Angriffsaktionen, Technik, Taktik, Theorie, Ausdauer, kleine Spiele und jede Menge Spaß.
Wer gleich „richtig" einsteigen will, kann dreimal die Woche beim HFCL trainieren, Lehrgänge und Freizeitangebote sowie Wochenendtrainings nutzen und gegebenenfalls Einzelunterricht nehmen. Trainingszeiten, Vereinsbeiträge und weitere Informationen sind unter www.hfcl.de zu finden.
Anmeldungen und Fragen zum Angebot sollten an Trainerin Friederike Janshen (fjanshen@gmx.de) oder an Sportwartin Brigitte Blank (sportwart.hfcl@web.de) gerichtet werden.