Lübeck – 111 Jahre LBV Phönix! Ein weiteres Kapitel Lübecker Sportgeschichte soll nun mit einem neu formierten Vorstand geschrieben werden. Einstimmig wählte die Jahreshauptversammlung am 31. März einen neuen Geschäftsführenden Vorstand (Foto): Steffen Kohl (bislang 2. Vorsitzender) ist nun 1. Vorsitzender; Sabine Günther rückt von der Position der Schriftführerin in das Amt der 2. Vorsitzenden. Neu im Vorstand sind Nikolas Brüggen (Tennis-Abteilung) als Schatzmeister und Arno Reimann (Leichtathletik-Abteilung) als Schriftführer.
Stehend applaudierte die Versammlung bei der Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden Gerd Pingel, der nach acht Jahren Vorstandsarbeit den Vorsitz im LBV Phönix abgab. Mit Beifall wurde auch die langjährige Arbeit des bisherigen Kassenwarts Thomas Elsner gewürdigt.
Bei der Ehrung der Sportler des Jahres standen Erika Springmann (Doppelweltmeisterin in der Senioren-Leichtathletik), der talentierte Georg Gavrilov (Vierter bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Dreisprung) und Malte Schierenberg (Fünfter bei der Ultimate Frisbee-EM) ganz vorn. Lob und Anerkennung ebenfalls für das M40-Team der Leichtathleten: Nach der Deutschen Meisterschaften 2012 wurde im Jahr 2013 die Vizemeisterschaft gewonnen.
Ausgezeichnet wurde Ole Ingwersen, der als junger Hockey-Schiedsrichter schon Spiele auf nationaler Ebene leitet und eine beachtenswerte Karriere begonnen hat.
Der scheidende Vorsitzende Gerd Pingel legte den Kassenbericht des Vorstands vor: In 2013 wurde wie im Vorjahr ein Überschuss erwirtschaftet; die Abteilungen Handball, Hockey, Kinderturnen, Leichtathletik, Tennis und Frisbee blieben mit ihren Einnahmen und Ausgaben im Rahmen ihres Haushaltsplans. Fazit: Die vormals angespannte Haushaltslage des traditionsreichen Vereins hat sich entschärft.
Die Berichte der Abteilungen zeichneten ein weitgehend positives Bild, gleichwohl stellte der Senior der Abteilungsleiter, Professor Rainer Bucholtz (82) für die Leichtathleten fest: „Das Interesse am Leistungssport ist derzeit nicht allzu groß“. Andererseits gab es aus der Hockey-Abteilung unter der Leitung von Wilfried Lange viel Lob für eine „tolle Elternschaft“, die engagiert dabei sei; beim Kinderturnen unter Regie von Astrid Pries besteht inzwischen eine fünfte Übungszeit sogar sonnabends und der neue Leiter der Tennis-Abteilung, Kim Raabe, präsentierte der Versammlung eine „Wohlfühlabteilung“ mit mehr als 500 Mitgliedern. Die Handballer – vor Jahresfrist noch in größter Sorge um ihren Spielbetrieb – gehen, wie Stefan Bünning sagte, „mit Zuversicht in die neue Saison“. Derweil waren die Golfspieler – im siebten Jahr bei den Adlerträgern – in vereinsinternen Turnieren „mit Spaß bei der Sache“. Ultimate Frisbee, die jüngste Abteilung, ist gut aufgestellt und steht für eine dynamische Entwicklung im traditionsreichen LBV Phönix, in dem mehr als 1.200 Mitglieder nun von einem neuen Vorstands-Quartett in den nächsten Jahren begleitet werden.
Dazu der neue Vorsitzende Steffen Kohl: „Vor uns stehen spannende Herausforderungen. Wir wollen weiterhin mit Nachdruck an der Haushaltskonsolidierung arbeiten. Weiterer Schwerpunkt wird die Planung und Errichtung des Sportzentrums Falkenwiese zusammen mit der Hansestadt Lübeck und den bekannten Partnervereinen sein. Die im Ergebnis überwältigenden Ereignisse des vergangenen Jahres haben eindrucksvoll belegt, dass mit dem LBV jederzeit zu rechnen ist“.

 

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.