Annika Dohme in Aktion
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Im ersten Spiel der Rückrunde der Badminton-Regionsklasse empfing der MTV Lübeck die bisher ungeschlagene SG Berkenthin/Krummesse 2 am vergangenen Wochenende. Nach einer zwar immer knapp umkämpften Hinrunde kann der Blick auf die Tabelle nicht verbergen, dass sich der MTV wie in der vorherigen Saison auf einem unglücklichen Abstiegsplatz wiederfindet. Und so traf vor der Weihnachtspause der Spitzenreiter auf den vorletzten der Tabelle. Vorweg: Beide Teams trennten sich 4:4-Unentschieden.

Im ersten Herrendoppel mussten Lübecks Fabian Lindhorst und Felix Westmeyer gleich den ersten Punkt den Gegnern überlassen und kamen im dritten Satz nicht über 18 Punkte hinaus – das Spiel ging 14:21, 21:18 und 18:21 an die SG Berkenthin/Krummesse 2.
Die MTV-Damen, Annika Dohme und Ulrike Grave, unterlagen auf dem Nachbarfeld deutlich den Gegnern und mussten sich sogar mit einem einstelligen Ergebnis im ersten Satz geschlagen geben.

Nach dem 0:2-Zwischenstand gelang dem gut eingespielten 2. Herrendoppel um Bjarne Andersen und Markus Steeger dann der erste Sieg und sie fegten die Gegner mit 21:8 und 21:81 vom Feld. Ähnlich klar verlief auch das Dameneinzel von Dohme – nur das hier die stark aufgestellte SG die Oberhand hatte.

Auch das Mixed-Doppel ging mit drei Sätzen in die Verlängerung, die erneut die Gegner für sich entscheiden konnten. Grave und Westmeyer gewannen den zweiten Satz zwar deutlich mit 21: 9, doch danach war aber „irgendwie die Luft raus“, so Westmeyer nach 12:21 im dritten Satz.

So waren es am Ende die Herreneinzel, die der MTV gesammelt für sich entschied. Lindhorst im ersten Einzel, Andersen im zweiten und Steeger im dritten Einzel gaben nochmal alles, um am Ende dem Tabellenführer ein Unentschieden abzuluchsen. „Wir sind dann eben doch traditionell Rückrundenstark“, fasste Lindhorst das Spiel zusammen und macht der Mannschaft damit etwas Mut, das in den kommenden Spielen mal wieder ein lang ersehnter Sieg dabei ist.