Balint Köszegvary. Foto: SC Delphin Lübeck

Berlin – Die 35. Internationalen Deutschen Meisterschaften des Deutschen Behindertensportverbands im Schwimmen fanden vom 17. – 20. Juni in Berlin statt. 383 Schwimmer und Schwimmerinnen aus 52 Ländern nahmen an den Meisterschaften teil, darunter auch Balint Köszegvary (Jahrgang 2008) vom SC Delphin Lübeck.

Der 12-Jährige konnte während der Pandemie wegen seines Kaderstatus durchgehend trainieren, so dass ihm bei den Deutschen Meisterschaften viele hervorragende Bestzeiten gelangen. Gewertet wurden die Zeiten und die Startklassen, die die verschiedenen körperlichen Beeinträchtigungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen berücksichtigen.

- Anzeige -

Auf 50 m Freistil verbesserte Balint Köszegvary sich um gut drei Sekunden auf 30:98 Sekunden und erkämpfte sich den Sieg in der Jugendwertung C (Jahrgang 2008/09). Eine Goldmedaille bekam er auch über 200 m Lagen in 2:52,18 Minuten. Außerdem erhielt Köszegvary vier Silbermedaillen auf den Strecken 50 m Rücken, 100 m, 200 m und 400 m Freistil, wobei er sich auf der langen Strecke innerhalb eines Monats um ganze 12 Sekunden auf 5:08,97 Minuten verbesserte.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

In der Nationalen Jugendwertung kam der 12-Jährige über 50 m Rücken, 200 m und 400 m Freistil im Finale auf die Plätze 5 und 7 (Wertung Jahrgang 2005 und jünger).

Insgesamt ist dies eine super Bilanz für den jungen ambitionierten Schwimmer: Zwei Gold- und 4 Silbermedaillen bei den Deutschen Meisterschaften! Mit ihm freuen sich auch seine Trainer Michael Henning und Eugen Steffen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.