Snooker in Lübeck beim BC Break. Foto: BCB/oH
Anzeige
Barmenia Versicherungsagentur Roland Kahl

Lübeck – Am Ende überraschend deutlich verlor der BC Break Lübeck die Snooker-Oberligapartie gegen den SCSC Kiel mit 1:5. Davon, dass sich am Sonnabend einige Spieler mit mehrjähriger Bundesligaerfahrung gegenüberstanden, war in der 1. Hälfte kaum etwas zu erkennen. Gelingen wollte insbesondere auf Lübecker Seite nur recht wenig. Als BCB-Spieler Michael Gardt dann auch noch äußerst unglücklich sein erstes Match mit 2:3 abgeben musste, führte der Gast bereits klar mit 3:0. Auch im zweiten Durchgang blieb es ein gebrauchter Tag für die Lübecker Mannschaft. Das Spiel war längst entschieden, bevor Mannschaftskapitän Paul Liebstreich nach starkem Finish mit dem 3:2-Erfolg zumindest noch Ergebniskorrektur gelang. (PM/mik)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -