Loris Lehmann gewann drei seiner vier Spiele. Foto: BC Break

Lübeck – Eine große Chance im Abstiegskampf in der 1. Bundesliga Snooker hat der BC Break am vergangenen Wochenende ungenutzt gelassen. In den Spielen gegen den Snookerclub Hamburg musste sich Lübeck daheim mit 3:5 und in Hamburg mit 2:6 geschlagen geben.

BC Break beendet Hinrunde mit Niederlage

Insbesondere das Heimspiel am Sonnabend verlief in Halbzeit eins ziemlich enttäuschend. Keineswegs brillant aber recht abgezockt, kamen die Hamburger zu einer 4:0-Pausenführung. In den spielentscheidenden Momenten unterliefen der Mannschaft um Kapitän David Falk Fehler, die der Gast stets auszunutzen wusste. Auf die schnelle Entscheidung zum Zwischenstand von 5:0 für Hamburg konnten Marc Trepte, Loris Lehmann und David Falk lediglich noch mit 3 Einzelsiegen zum letztlich bedeutungslosen Endstand antworten.

- Anzeige -

Rückrundenauftakt in Hamburg misslingt

Im Rückspiel zeichnete sich schnell ein ähnliches Bild ab. Loris Lehmann konnte mit seiner gewonnenen Partie zwar noch für einen nicht uneinholbaren 1:3-Halbzeitstand sorgen, an der weiteren Spielentwicklung änderte das jedoch wenig. Aufgrund der zwei verdienten Siege kann der SC Hamburg einer entspannten Restsaison entgegenblicken. Der BC Break hingegen wird, keineswegs vollkommen überraschend, wohl bis zum Ende zittern müssen.

Positive Randnotizen

Loris Lehmann gelangen am Wochenende in vier Spielen drei Siege für den BC Break. In den Parallelbegegnungen zwischen Rüsselsheim und Offenburg kam es jeweils zu Punkteteilungen, wodurch der BC Break den ersten Nichtabstiegsplatz trotz der Niederlagen weiterhin belegt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Mitte März geht es für die Mannschaft zu den Auswärtspartien nach Stuttgart und Heilbronn. Stuttgart, in der Tabelle einen Rang vor dem BC Break liegend, konnte im Heimspiel mit 6:2 bezwungen werden.


Bildquellen

  • BCB_lehmann: Foto: BC Break
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.