Jan Henrik Jentsch (l.) und Julian Brede vom BC Break. Fotos: BC Break

Lübeck – 2017/18 bestritt der BC Break Lübeck seine erste und bisher einzige Spielzeit in der Poolbillard Regionalliga Nord. Seit Wochen reiht die Mannschaft, die mit der Zielsetzung Aufstieg in die Saison gestartet ist, Sieg um Sieg für die Rückkehr. Einziger verbliebener Spieler aus dem Kader des BC Break der Saison 2017/18 ist Jan Henrik Rentsch. Im letzten Saisonspiel traf er auf den damals noch für den BSC Münster spielenden Julian Brede. Der gebürtige Westfale war zu dieser Zeit bereits in Kiel beheimatet und sollte danach zusammen mit Rentsch einige erfolgreiche Jahre in der höchsten Spielklasse des norddeutschen Billardverbandes bestreiten. Der ganz große Sprung zurück in die Regionalliga blieb beiden aber bislang noch verwehrt.

Lübecker Nachwuchs bringt den BC Break zurück an die Spitze des Landesverbandes

Vor der laufenden Spielzeit rückten die mehrfachen Deutschen Juniorenmeister Fabian Ochs, 18 (U15) und Finn Böge, 16 (U15/U17) in die Mannschaft auf, die zwischen der Kreisklasse und der Landesliga in den zurückliegenden Jahren bereits sämtliche Meisterschaften gewann. Das Team aus erfahrenen und talentierten Nachwuchsspielern stellte in der laufenden Spielzeit mit aktuell zehn Siegen einen neuen Vereinsrekord auf. Dank des Auswärtssieges im Spitzenspiel beim 1. BC Schwerin baute die Mannschaft den Vorsprung an der Tabellenspitze der Oberliga bereits auf zehn Punkte aus.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Am Sonntag ab 13 Uhr kann die Mannschaft im Heimspiel an der Artlenburger Straße gegen den BC Queue aus Hamburg nun endgültig alles klarmachen. Gewinnt der BC Break, ist vier Spieltage vor Saisonende rechnerisch bereits alles klar und die Regionalliga Nord wird nach fünf Jahren wieder um einen Club aus Lübeck bereichert.

Fabian Ochs (l.) und Finn Böge. Fotos: BC Break

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.