Noch ungeschlagen in der 2. Bundesliga Snooker, Marc Trepte vom BC Break Lübeck.
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Dank acht Siegen aus acht Spielen hat der BC Break Lübeck in der 2. Bundesliga Snooker das Verfolgerfeld bereits vorentscheidend distanzieren können. Maximal vier Siege an den letzten sechs Spieltagen sind nötig, um am Ende der Saison in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Zum letzten Doppelspieltag werden daheim die niedersächsischen Clubs aus Hannover und Braunschweig erwartet. In der Hinrunde gab es auswärts jeweils 6:2 Erfolge.

Die Spiele:
Sonnabend, 14 Uhr, BC Break Lübeck – 1. DSC Hannover
Sonntag, 11 Uhr, BC Break Lübeck – BS Braunschweig

„Erstligaabsteiger Hannover gehörte zu Saisonbeginn zum Mit-Favoritenkreis, konnte das bisher aber noch nicht bestätigen. Bei aktuell neun Punkten Rückstand besteht für die Niedersachsen wohl bereits die letzte Chance auf die Zweitliga-Meisterschaft. Gegen den Tabellenletzten Braunschweig ist unser Team am Sonntag klarer Favorit. Dass das dann nicht automatisch ein Selbstläufer ist, bewiesen die Begegnungen gegen Pinneberg zuletzt. Fazit: Wir müssen nicht beide Spiele gewinnen. Aber wir wollen das natürlich“, sagt Steffen Lange, Pressesprecher des BC Break. (PM)