Das Team BC Break 1. Foto: BC Break

Lübeck – Am vergangenen Wochenende musste sich die 1. Snookermannschaft des BC Break Lübeck zweimal deutlich geschlagen geben. Beim Heimdebüt in der 1. Snooker-Bundesliga verloren die Lübecker sowohl gegen den 1. SC Mayen-Koblenz als auch gegen den SC 147 Essen mit 0:8 (0:4).

Nach dem guten Saisonstart und den ersten Auswärtszählern der Saison empfing der BC Break Lübeck am ersten Heimspiel-Wochenende das Team vom 1. SC Mayen-Koblenz. Gegen den deutschen Meister von 2018 und 2019, der mit den Profispielern Simon Lichtenberg und Lukas Kleckers an die Ostsee reiste, zeichnete sich am Sonnabend die erwartete Niederlage schnell ab. Gleich mehrfach mit Breaks von 95, 85, 84 und 80 gelangten unsere Gäste in den Bereich eines Centuries (100 oder mehr Punkte mit einer Aufnahme). Am Ende stand ein deutlicher und auch in der Höhe verdienter 8:0 (4:0)-Endstand für das Team aus Rheinland-Pfalz.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Für die Begegnung am Sonntag hatte sich die Lübecker Mannschaft einiges vorgenommen, erwischte im Duell mit dem SC 147 aus Essen aber insgesamt einen gebrauchten Tag. Gleich drei Einzelbegegnungen entschieden die Gäste mit einem letzten Framegewinn in der 1. Halbzeit zur 4:0-Pausenführung. Damit war auch diese Partie bereits früh gelaufen. Der Nackenschlag saß so tief, dass auch Durchgang zwei vollends an die Gäste ging. Ohne Zweifel war auch diese Niederlage für den BC Break am Ende hochverdient, wenngleich das Spiel eine andere Wendung hätte nehmen können. Mit den zwei Pleiten ist der gute Saisonstart dahin und Lübeck nimmt zum Jahresabschluss den letzten Tabellenplatz ein. Im neuen Jahr stehen Mitte Januar dann die Partien gegen Heilbronn und Stuttgart an.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.