Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Trelleborg/Schweden – Den Auftakt ihrer Schwedenreise haben die Hamburg Freezers perfekt gestaltet. In Trelleborg besiegte die Mannschaft von Serge Aubin Schwedens Erstliga-Aufsteiger Malmö Redhawks klar mit 7:3 (2:0, 4:1, 1:2) und haben damit ein mehr als achtbares Ergebnis abgeliefert.

Vor 913 Zuschauern in Trelleborg überstanden die Freezers eine druckvolle Anfangsphase der Redhawks, ehe Garrett Festerling in Unterzahl einen Fehlpass abfangen und so das 1:0 erzielen konnte (8.). Nur drei Minuten später erhöhte Nico Krämmer auf Vorlage von Jerome Flaake auf 2:0.

Im Mittelabschnitt legte die Freezers los wie die Feuerwehr. Marcel Müller (21.) und Phil Dupuis (24.) schraubten das Ergebnis schnell auf 4:0. Anschließend ließen die Freezers nicht nach, trafen aber das Tor auch. Auch der erste Treffer der Gastgeber durch Magnus Häggström (30.) änderte an der vorgegebenen Richtung nichts. Jaroslav Hafenrichter (36.) und nochmals Müller (39.) erhöhten dann auf 6:1 nach 40 Minuten.

Im Schlussabschnitt nahmen die Freezers das Tempo raus und Malmö kam zu Gelegenheiten. Zwei davon nutzte der SHL-Aufsteiger durch Jens Olsson (46.) und Mattias Persson (47.). Richtig Spannung kam aber nicht mehr auf, dafür sorgte auch Benjamin Zientek mit dem 7:3-Endstand in der 54. Minute.

Morgen geht es für die Freezers direkt weiter, dann trifft man auf den zweiten Aufsteiger aus Karlskrona.