Lübeck – Am Montag erwartet die Hamburg Freezers ein schweres Heimspiel. Um 19.30 Uhr sind die Kölner Haie zu Gast in der Barclaycard Arena. Nach dem 5:2-Erfolg in Straubing wollen die Hamburger zu Hause nachlegen.

Daheim haben die Freezers zuletzt einige Punkte liegen lassen. Nur eines der letzten fünf Heimspiele wurde gewonnen. „Wir müssen sehen, dass wir in der eigenen Arena die drei Punkte behalten“, sagt Trainer Serge Aubin, der dabei auf die Unterstützung von über 12.000 Fans zählen kann. „Wir wollen ihnen etwas bieten.“

Die Gäste aus Köln kommen mit einem 4:3 nach Penaltyschießen gegen Nürnberg nach Hamburg. Insgesamt haben die Haie nur eines der letzten fünf Spiele verloren. Aubin: „Das ist eine starke Mannschaft mit vielen guten Spielern. Wir müssen alles zeigen, was wir können.“

Aufpassen müssen die Freezers vor allem auf den achtbesten Scorer der Liga. Philip Gogulla erzielte bereits zwölf Treffer und bereitete 16 weitere vor. Auch Ryan Jones hat schon zwölf Tore erzielt. Zudem steht mit Gustaf Wesslau einer der besten Goalies der Liga zwischen den Kölner Pfosten (93 Prozent Fangquote).

Bei den Hamburgern waren am Sonnabend in Straubing mit Michael Davies, Christoph Schubert, Marty Sertich, Phil Dupuis und Marcel Müller gleich fünf verschiedene Spieler erfolgreich. Bester Scorer ist dennoch Jerome Flaake mit 23 Punkten (10 Tore, 13 Vorlagen). Thomas Oppenheimer ist mit 13 Treffern bester Schütze (insgesamt 21 Punkte). Marcel Müller (5, 15) und Phil Dupuis (9, 11) folgen mit je 20 Punkten.

Auch gegen Köln fehlen weiterhin Nico Krämmer (Schulter), Brett Festerling (Hand) und Dimitrij Kotschnew (Adduktoren). Alle anderen Spieler sind an Bord.

Nach der Partie gegen Köln, für die es nur noch wenige Restkarten gibt (Tageskasse öffnet definitiv um 17.30 Uhr) geht es am 30. Dezember in Krefeld weiter. Spielbeginn dort ist 19.30 Uhr.