Timmendorfer Strand – Es ist das erste Spiel nach der Freistellung von Martin Williams, es ist die Rückkehr von Andris Bartkevics und es wartet ein harter Brocken auf den EHC Timmendorfer Strand. Schließlich kommen am Sonntag (18 Uhr) die Hannover Scorpions ins ETC und geben ihre Visitenkarte ab. Dabei ist die Mannschaft gefordert zu zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und welchen Charakter sie hat. Zumal der EHCT seit Freitag wieder auf einem Abstiegsplatz steht,

Denn an diesem sind vielen Fans in der letzten Woche Zweifel gekommen. Bereits das verlorene Wochenende gegen Braunlage vor zwei Wochen hatte Spuren hinterlassen, doch nun ist nach der 2:7-Pleite von Berlin (HL-SPORTS berichtete) die Stimmung komplett umgeschlagen. „Die Mannschaft hat gegen den Trainer gespielt“, „Hat noch keiner begriffen, dass es gegen den Abstieg geht?", „Das ist peinlich und einfach nur schlecht“ – drei von einigen Reaktionen, welche am letzten Sonntag und Montag durch die sozialen Netzwerke gingen. Von Vereinsseite hat man reagiert, hat „OJ“ durch Hutträger Bartkevics ersetzt. Jetzt muss eine Reaktion der Mannschaft erfolgen; jetzt müssen die Beach Boys zeigen, dass sie den (Abstiegs-) Kampf annehmen. Dass sie das Herz und die Leidenschaft hat, in den letzten Spielen alles zu geben.

Personell wird sich bei den Timmendorfern wenig ändern. Christian Herrmann, Victor Engert und Patrick Saggau, welcher am Dienstag das Training leitete, werden wohl ausfallen, ansonsten dürfte Bartkevics bei seinem Comeback-Game auf alle wichtigen Spieler zurückgreifen können. Dass der Lette bei einer Trainingseinheit Wunderdinge vollbringen kann, darf bezweifelt werden, vor allem wenn man auf den Sonntagsgegner schaut.

Die Hannover Scorpions sind als Tabellensechster klar auf Playoff-Kurs, daran ändert auch das leichte Schwächeln mit nur zwei Siegen aus den letzten vier Spielen nicht. Dafür ist die Mannschaft gerade in der Offensive zu gut besetzt, zumal mit Kapitän Andreas Morczinietz und Routinier Christoph Koziol zwei wichtige Spieler in den letzten Wochen ihr Comeback nach langer Verletzung gaben. Und auch sonst ist das Team gut besetzt, allen voran mit den starken Goalies Korff und Hertel sowie Topscorer Igor Bacek (87 Punkte).

Die Beach Boys sahen zwar in allen direkten Begegnungen bisher gut aus, letztlich setzten sich die Scorpions aber jeweils recht souverän durch. Daher ist der amtierende Nordmeister auch der klare Favorit in dieser Partie, doch für die Timmendorfer sollte klar sein, dass die Punkte eh in anderen Spielen geholt werden müssen. Doch ein Zeichen würde die Gemüter beruhigen und auch ein wichtiges Zeichen für den Anhang sein.