Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Die Herren sind schon seit ein paar Wochen wieder im Spielbetrieb, nun folgen auch die Frauen des EHC Timmendorfer Strand. Am Sonntag (12.30 Uhr) treten sie wieder in einer Spielgemeinschaft mit dem Hamburger SV zu ihrem ersten Spiel an. Gegner sind die Hannover Indians am Pferdeturm in Niedersachsens Landeshauptstadt.

Am Spielmodus hat sich nichts geändert. In der 1. Frauenliga NordOst treten alle wieder im Duell „Jeder gegen Jeden“ an. Allerdings haben die Wild Hornets aus Ilmenau nicht mehr für die Saison gemeldet, so dass nur noch sechs Teams an den Start gehen. Neben den Beach Girls und den Indians sind dies Titelverteidiger Adendorfer EC, die Crocodiles Hamburg, die ASV Penguins und der REV Bremerhaven. Somit sind es nur zehn Saisonspiele für jede Mannschaft.

Als Vizemeister gehen die Beach Girls als Mitfavorit in die Saison, hat allerdings einige Abgänge zu verzeichnen. Berit Heider (Schwangerschaft), Marlene Linse, Inga Wulf (beide Studium), Octavia Daumen und Saskia Alonso (Crocodiles) stehen Trainer Lutz Wagner nicht mehr zur Verfügung. Dafür kehrt Anja Ramajzl wieder in den Kader zurück. Dennoch ist der Coach von seinem Team überzeugt: „Wir hoffen, trotz des kleinen Kaders, auch in dieser Saison eine gute Rolle zu spielen.“

Da man bei den Beach Girls noch nicht weiß, wo man steht, sind die Indians vielleicht der ideale erste Gegner. Die Hannoveranerinnen verloren ihre ersten beiden Spiele bei einem Torverhältnis von 4:30.

Anzeige
FB Datentechnik