Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Eine Lehrstunde nannte es Trainer Dave Rich, letztlich war es ein knapp verhindertes Totaldebakel für den EHC Timmendorfer Strand. Gegen Titelverteidiger Tilburg Trappers unterlagen die Beach Boys unter dem Strich völlig verdient mit 1:8 (0:5, 0:2, 1:1) und warten damit weiter auf eine Überraschung gegen ein Spitzenteam. Das Beste am Abend war noch das Comeback von Kapitän Patrick Saggau.

Von Beginn an drückten die Gäste aus den Niederlanden auf das Tempo und gingen schon nach 45 Sekunden durch den Kanadier Justin Larson in Front. Sie diktierten fast nach Belieben das Tempo und die Intensität des Spiels, ließen so den Beach Boys wenig Raum zur Entfaltung. Es dauerte allerdings recht lange bis Tilburg nachlegen konnte. Dann erhöhten Ivy van den Heuvel, Mitch Bruijsten und Diederick Hagemeijer binnen sechseinhalb Minuten auf 4:0. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts traf dann Jordy van Oorschot sogar zum 5:0.

Besser wurde es aus Timmendorfer Sicht nur bedingt. Lediglich Jordi Buchholz, welcher nach 20 Minuten für Leon Hungerecker ins Tor kam, stemmte sich im zweiten Abschnitt gegen das drohende Debakel. Die weiteren Tilburger Treffer durch Hagemeijer und Mickey Bastings konnte aber auch er nicht verhindern. Im letzten Drittel kamen die Beach Boys durch Rückkehrer Saggau zum Ehrentreffer, ehe Levi Houkes das achte Trappers-Tor nachlegte. Am Ende war es ein -auch in der Höhe- verdienter Sieg für den Tabellendritten aus Brabant.

Für die Beach Boys geht es dann am Sonntag weiter, dann reist der EHCT zu den Harzer Falken.

Statistik
Tore: 0:1 Larson (1.), 0:2 van den Heuvel (11.), 0:3 Bruijsten (13.), 0:4 Hagemeijer (17.), 0:5 van Oorschot (20.), 0:6 Hagemeijer (28.), 0:7 Bastings (36.), 1:7 Saggau (44.), 1:8 Houkes (54.)

Schüsse: 13 – 40
Strafen: Timmendorf 0 – Tilburg 4
Zuschauer 354

Anzeige