Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Es war eine herbe erste Saison-Niederlage für die SG HSV/EHCT06 in Frauenliga NordOst. Die Beach Girls mussten ausgerechnet im zweiten Derby-Saison ersatzgeschwächt antreten und unterlagen den Crocodiles Hamburg völlig verdient mit 1:5 (1:2, 0:2, 0:1). Die Ausfälle von sieben Spielerinnen, vor allem in der Defensive, waren für die Mannschaft des Trainer-Duos Wagner/Titzhoff kaum zu kompensieren.

Dabei begann die Partie sehr gut, denn nach nur 14 Sekunden traf Zoe Bahnemann zum 1:0 für die SG. Die 14-Jährige hatte erst in der Vorwoche ihr Debüt für die Beach Girls gefeiert. Doch in der Folge übernahmen die Crocodiles das Kommando auf dem Eis und berannten das Tor von Andrea Detmers. Es dauerte allerdings bis zur neunten Minute, ehe Ronja Müller zum 1:1 traf.

Die Kapitänin der Krokodile war anschließend auch die entscheidende Protagonistin auf dem Eis. Faktisch im Alleingang erledigte sie die Beach Girls, traf zum 2:1 (13.), 3:1 (30.) und 5:1 (49.) Zwischendrin traf Liga-Topscorerin Valerie Stammer zum 4:1 (39.). Die Beach Girls hatten dem Angriffswirbel der Farmsenerinnen nichts entgegen zusetzen, waren letztlich mit dem 1:5 noch gut bedient.

Nun kann sich die SG HSV/EHCT06 erstmal regenerieren, denn erst am 15. Januar geht es für den Tabellendritten weiter. Dann empfangen sie in Timmendorfer Strand die Hannover Indians.

Anzeige