Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorf –  Das vierte Spiel binnen einer Woche steht auf dem Programm, am heutigen Abend (20 Uhr) darf der EHC Timmendorfer Strand vor heimischer Kulisse ran. Zu Gast im ETC ist der Tabellennachbar, die Preussen aus Berlin, und mit einem Sieg könnten die Beach Boys diesen überholen. Wenn alles gut läuft, wäre sogar ein Sprung auf Platz zwölf möglich.

Doch daran verschwendet man bei den Timmendorfern noch keine Gedanken. Vorrangiges Ziel der Mannschaft von Dave Rich wird es sein, die ohnehin gute Woche endgültig zu vergolden und den dritten Sieg zu feiern. Dafür kann der Coach auf volle Reihen setzen, denn alle Spieler werden im letzten Spiel des Jahres an Bord sein. Und das Selbstvertrauen ist auch da, schließlich waren die Siege gegen Hamburg und bei FASS Berlin verdient, teils gut rausgespielt und rausgekämpft. Nun hat man wieder Hoffnung, vielleicht doch noch Rang zehn zu erreichen, auch wenn der Rückstand mit sieben Punkten schon recht deutlich ist.

Allerdings sollte man tunlichst gegen die direkten Konkurrenten gewinnen und die Preussen sind so ein direkter Konkurrent – ein angeknockter noch dazu. Fünf der letzten sechs Spiele verloren die Hauptstädter, zuletzt musste man sich den Harzer Falken mit 2:5 geschlagen eben. Und die es, obwohl man 31:12 Schüsse vorweisen konnte. Doch das ist das große Problem der Berliner, sie schießen einfach zu wenig Tore. 63 Treffer sind mit großem Rückstand der letzte Platz in der Oberliga Nord. Außer Veit Holzmann und dem Niederländer Julian van Lijden (beide 23 Punkte) gibt es keine zuverlässigen Scorer. Auch die Defensive zeigte sich zuletzt meist nicht sattelfest.

Die Chancen stehen gut, dass die Beach Boys die Heimpartie gewinnen könnten. Es wäre das erste Mal seit Anfang 2014, dass dem EHCT drei Siege in Folge gelingen würden. Zeit wird es also.

Sportlich läuft es aktuell bei den Beach Boys, hinter den Kulissen überschlagen sich die Ereignisse. Nach einem Bericht der SHZ ist die neugewählte Zweite Vorsitzende Anna Carstens aus „persönlichen Gründen“ nur eine Woche nach der turbulenten Mitgliederversammlung zurückgetreten. Bis zur für Mitte Januar geplanten außerordentlichen Mitgliederversammlung wwill der ebenfalls zurückgetretene Hans Meyer den Verein führen.